Wilkommen bei gbic-shop.de/blog

Welche Transceiver und DAC funktionieren in der Extreme Networks Summit Serie?

Extreme Networks Summit Serie Transceiver

Extreme Networks ist ein Netzwerkunternehmen mit Sitz in San Jose, Kalifornien. Das Unternehmen wurde 1996 gegründet. Es entwirft, produziert und installiert Ethernet-Computernetzwerkprodukte für Unternehmens- und Metro-Ethernet-Netzwerke mit der Geschwindigkeit von 10 Gb Ethernet, 40 Gb Ethernet und 100 Gb Ethernet.
Extreme produziert Netzwerkgeräte der Summit-Serie, zu denen Switches und Router gehören. Die Details zu den Netzwerkgeräten der Summit-Serie und den von dieser Serie unterstützten Transceivertypen sind nachstehend aufgeführt. Die Summit-Serie umfasst ExtremeSwitching™ X620, ExtremeSwitching™ X440-G2, Summit® X450-G2 Serie, Summit X770 Serie, E4G-400 Cell Site Aggregation Router und ReachNXT 100-8t Switches.

ExtremeSwitching™ X620

Die Extreme Switching X620 Produktfamilie ist ein kompakter 10 Gb Ethernet Switch, der für 10 GB Edge-Anwendungen entwickelt wurde. Die Familie umfasst 10 Ports und 16 Ports mit 10 Gb Ethernet Versionen in einem kleinen 1RU Formfaktor.

ExtremeSwitching X620 MODULE

Es gibt vier Module in X620 Switches.
1.    X620-16x - 16 100Mb/1Gb/10Gb/10Gb SFP+ Ports mit Hot-Swap-fähigen Netzteilen und Lüftermodulen.
2.    X620-16t - 12 100Mb/1Gb/10GBASE-T Ports mit EEE, 4 Ports 100Mb/1Gb/10GBASE-T mit EEE gemeinsam mit 4 Ports von 1Gb/10GBASE-X SFP+ unter Verwendung von Hot-Swap-fähigen Netzteilen und Lüftermodulen.
3.    X620-10x - 10 100Mb/1Gb/10Gb SFP+ Anschlüsse mit integriertem Netzteil und Lüftern
4.    X620-8t-2x - 8 100Mb/1Gb/10GBASE-T-Ports mit EEE, plus 2 Ports 100Mb/1Gb/10GBASE-X SFP+ mit integriertem Netzteil und Lüftern

Nachfolgend finden Sie die Liste der SFPs und DAC-unterstützten Switches der X620-Serie.

Unterstützte SFPs

- 10GBASE-SR, 850nm, LC-Stecker, Übertragungslänge bis zu 300 m bei MMF
- 10GBASE-LR, 1310nm, LC-Stecker, Übertragungslänge bis zu 10 km auf SMF
- 10GBASE-ER, 1550nm, LC-Stecker, Übertragungslänge bis zu 40 km auf SMF
- 10GBASE-ZR, 1550nm, LC-Stecker, Übertragungslänge bis zu 80 km
- 10GBASE-LRM-Modul, 10 Gigabit Ethernet SFP+-Modul, 1310nm, Legacy MMF 220 m Link, LC-Anschluss (nur unterstützt mit X620-16t SFP+ Combo-Ports)
- 10GB-BX40-D 10Gb, Single Fiber SM, Bidirektional, Downstream, 40 km, Simplex LC SFP+ (muss mit 10GB-BX40-U gekoppelt werden),
- 10GB-BX40-U 10Gb, Single Fiber SM, Bidirektional, Upstream, 40 km, Simplex LC SFP+ (muss mit 10GB-BX40-D gekoppelt werden)
- 10GB-BX10-D 10Gb, Single Fiber SM, Bidirektional, Downstream, 10 km, Simplex LC SFP+ (muss mit 10GB-BX10-U gekoppelt werden)
- 10GB-BX10-U 10Gb, Single Fiber SM, Bidirektional, Upstream, 10 Km, Simplex LC SFP+ (muss mit 10GB-BX10-D gekoppelt werden)

Unterstützte DACs

- 10Gb, Aktive optische Direktverbindung mit 2 integrierten SFP+ Transceivern, 10 m
- 10Gb, Aktive optische Direktverbindung mit 2 integrierten SFP+ Transceivern, 20 m
- 10Gb, Aktive optische Direktverbindung mit 2 integrierten SFP+ Transceivern, 20 m
- 10GBASE-CR SFP+ vorkonfektioniertes zweiadriges Kupferkabel mit Linklängen von 1 m
- 10GBASE-CR SFP+ vorkonfektioniertes zweiadriges Kupferkabel mit Linklängen von 3 m

ExtremeSwitching™ X440-G2

Die ExtremeSwitching X440-G2 Serie ist eine skalierbare, kostengünstige Familie von Edge-Switches, die von Extreme Networks ExtremeXOS, einem hochbelastbaren Betriebssystem mit kontinuierlicher Betriebszeit, Verwaltbarkeit und Betriebseffizienz, unterstützt wird. Alle X440-G2 Basismodelle sind mit 4 erweiterbaren 1GbE-Anschlüssen ausgestattet, die sich entweder auf der Frontplatte oder auf der Rückseite jedes Modells befinden. Diese 1GbE-Ports können über eine einfache Softwarelizenz auf 10GbE Ethernet aufgerüstet werden. Dies gibt Administratoren die Möglichkeit, die Uplinkgeschwindigkeit des Switches zu erhöhen, ohne den gesamten Switch zu ersetzen.

ExtremeSwitching X440 MODULE

1.    X440-G2-12t-10GE4 hat 12 10/100/1000BASE-T-Ports, 4 1GbE SFP-Ports und 4 10GbE SFP+-Ports per Lizenz.
2.    X440-G2-24t-10GE4 hat 2410/100/1000BASE-T-Ports, 8 (4 + 4 Combo) 1GbE SFP-Ports und 4 10GbE SFP+-Ports über Lizenz.
3.    X440-G2-48t-10GE4 hat 48 10/100/1000BASE-T-Ports, 8 (2 + 6 Combo) 1GbE SFP-Ports und 410GbE SFP+-Ports über Lizenz.
4.    X440-G2-12p-10GE4 hat 12 10/100/1000BASE-T-Ports, 4 1GbE SFP-Ports und 4 10GbE SFP+-Ports per Lizenz.
5.    X440-G2-24p-10GE4 hat 24 10/100/1000BASE-T-Ports, 8 (4 + 4 Combo) 1GbE SFP-Ports und 4 10GbE SFP+-Ports über Lizenz.
6.    X440-G2-48p-10GE4 hat 48 10/100/1000BASE-T-Ports, 8 (2 + 6 Combo) 1GbE SFP-Ports und 4 10GbE SFP+-Ports über Lizenz.
7.    X440-G2-24t-10GE4-DC hat 24 10/100/1000BASE-T-Ports, 8 (4 + 4 Combo) 1GbE SFP-Ports und 4 10GbE SFP+-Ports über Lizenz.
8.    X440-G2-48t-10GE4-DC hat 48 10/100/1000BASE-T-Ports, 8 (2 + 6 Combo) 1GbE SFP-Ports und 4 10GbE SFP+-Ports über Lizenz.
9.    X440-G2-24x-10GE4 hat 4 Combo 10/100/1000BASE-T-Ports, 28 (24 + 4 Combo) 1GbE SFP-Ports und 4 10GbE SFP+-Ports über Lizenz.
10.    X440-G2-24fx-GE4 hat 24 100 Base-FX-Ports, 4 1GbE SFP-Ports und unterstützt keinen 10GbE SFP+-Port.
11.    X440-G2-12t8fx-GE4 hat 12 10/100/1000BASE-T + 8 100 Base-FX Ports, 4 1GbE SFP Ports und unterstützt keinen 10GbE SFP+ Port.
12.    X440-G2-24t-GE4 hat 24 10/100/1000BASE-T-Anschlüsse, 4 1GbE SFP-Anschlüsse und unterstützt keinen 10GbE SFP+-Anschluss.

Unterstützte SFPs

- 10GBASE-SR, 850nm, LC-Stecker, Übertragungslänge bis zu 300 m bei MMF
- 10GBASE-LR, 1310nm, LC-Stecker, Übertragungslänge bis zu 10 km auf SMF
- 10GBASE-ER, 1550nm, LC-Stecker, Übertragungslänge bis zu 40 km auf SMF
- 10GBASE-LRM-Modul, 10 Gigabit Ethernet SFP+-Modul, 1310nm, Legacy MMF 220 m Link, LC-Anschluss
- 1000BASE-SX SFP 10er Pack, Industrielle Temp.
- 1000BASE-LX SFP 10er Pack, Industrietemperatur
- 1000BASE-BX-D BiDi SFP, 1 Gb, 1000Base-BX120-D Single Fiber SM, bidirektional, 1590nm Tx / 1490nm Rx, 120 Km, Simplex LC SFP (muss mit MGBIC-BX120-U gekoppelt werden), -40°C bis +60°C
- 1000BASE-BX-U BiDi SFP, 1 Gb, 1000Base-BX120-U Single Fiber SM, bidirektional, 1490nm Tx / 1590nm Rx, 120 Km, Simplex LC SFP (muss mit MGBIC-BX120-D gekoppelt werden), -40°C bis +60°C
- 10GBASE-CR SFP+ vorkonfektioniertes zweiadriges Kupferkabel mit Verbindungslängen von 1m
- 10GBASE-CR SFP+ vorkonfektioniertes zweiadriges Kupferkabel mit Verbindungslängen von 3m
- 10GBASE-CR SFP+ vorkonfektioniertes zweiadriges Kupferkabel mit Verbindungslängen von 5m
- 10GBASE-CR SFP+ vorkonfektioniertes zweiadriges Kupferkabel mit Verbindungslängen von 10m
- 10GBASE-ZR, SM, 1550nm, 80Km, LCD SFP+
- 10GB-BX40-D 10Gb, Single Fiber SM, Bidirektional, Downstream, 40 km, Simplex LC SFP+ (muss mit 10GB-BX40-U gekoppelt werden),
- 10GB-BX40-U 10Gb, Single Fiber SM, Bidirektional, Upstream, 40 km, Simplex LC SFP+ (muss mit 10GB-BX40-D gekoppelt werden)
- 10GB-BX10-D 10Gb, Single Fiber SM, Bidirektional, Downstream, 10 km, Simplex LC SFP+ (muss mit 10GB-BX10-U gekoppelt werden)
- 10GB-BX10-U 10Gb, Single Fiber SM, Bidirektional, Upstream, 10 Km, Simplex LC SFP+ (muss mit 10GB-BX10-D gekoppelt werden)

Unterstützte DACs

- 10GBASE-CR SFP+ vorkonfektioniertes zweiadriges Kupferkabel mit Linklängen von 1 m
- 10GBASE-CR SFP+ vorkonfektioniertes zweiadriges Kupferkabel mit Linklängen von 3 m
- 10GBASE-CR SFP+ vorkonfektioniertes zweiadriges Kupferkabel mit 5 m Verbindungslänge.
- 10GBASE-CR SFP+ vorkonfektioniertes zweiadriges Kupferkabel mit Verbindungslängen von 10 m
- 10Gb, Aktive optische Direktverbindung mit 2 integrierten SFP+ Transceivern, 10 m
- 10Gb, Aktive optische Direktverbindung mit 2 integrierten SFP+ Transceivern, 20m

Summit® X450-G2 Serie

Die Summit X450-G2-Serie basiert auf dem revolutionären ExtremeXOS von Extreme Networks, einem hochbelastbaren Betriebssystem, das kontinuierliche Betriebszeit, Verwaltbarkeit und Betriebseffizienz bietet. Jede X450-G2-Einheit ist mit 2 Ports mit 21 Gigabit-Stacking-Ports über eine QSFP-Schnittstelle ausgestattet. Standard passive 40Gb Kupferkabel können zum Stapeln von X450-G2s verwendet werden.

ExtremeSwitching X450-G2 MODULE


Alle 8 Typen von X450-G2 können 4 optische Transceiver unterstützen, die Liste der X450-G2 Serie ist wie folgt.
1.    Gipfel X450-G2-24t-10GE4
2.    Gipfel X450-G2-48t-10GE4
3.    Gipfel X450-G2-24p-10GE4
4.    Gipfel X450-G2-48p-10GE4
5.    Gipfel X450-G2-24t-GE4
6.    Gipfel X450-G2-48t-GE4
7.    Gipfel X450-G2-24p-GE4
8.    Gipfel X450-G2-48p-GE4

SFPs und DAC unterstützt

- 10GBASE-SR, 850nm, LC-Stecker, Übertragungslänge bis zu 300 m bei MMF
- 10GBASE-LR, 1310nm, LC-Stecker, Übertragungslänge bis zu 10 km auf SMF
- 10GBASE-ER, 1550nm, LC-Stecker, Übertragungslänge bis zu 40 km auf SMF
- 10 Gigabit Ethernet SFP+ Modul, 1310nm, Legacy MMF 220 m Link, LC-Stecker
- 10 Gigabit Ethernet SFP+ Abstimmbares DWDM-Modul, SMF 80km, LC-Stecker
- 1000BASE-SX SFP, MMF 220 & 550 Meter, LC-Stecker, Industrie-Temperaturregler
- 1000BASE-LX SFP, MMF 220 & 550 Meter, SMF 10km, LC-Stecker, Industrietemp.
- 1000BASE-ZX SFP, SMF 70km, LC-Stecker, Industrietemp.
- 1000BASE-BX-D SFP, 1490-nm TX/1310-nm RX Wellenlänge, Industrietemperatur
- 1000BASE-BX-U SFP, 1310-nm TX/1490-nm RX Wellenlänge, Industrietemperatur
- 1000BASE-SX SFP 10 Pack, Hi 1000BASE-SX SFP 10 Pack, Industrietemperatur
- 1000BASE-LX SFP 10 Pack, Hi 1000BASE-LX SFP 10 Pack, Industrietemperatur
- 10GBASE-CR SFP+ vorkonfektioniertes zweiadriges Kupferkabel mit Verbindungslängen von 1m
- 10GBASE-CR SFP+ vorkonfektioniertes zweiadriges Kupferkabel mit Verbindungslängen von 3m
- 10GBASE-CR SFP+ vorkonfektioniertes zweiadriges Kupferkabel mit Verbindungslängen von 5m
- 10GBASE-CR SFP+ vorkonfektioniertes zweiadriges Kupferkabel mit Verbindungslängen von 10m

QSFPs und DAC unterstützt

- QSFP+ passives Kupferkabel, 0,5M QSFP+ passives Kupferkabel, 0,5M
- QSFP+ passives Kupferkabel, 1.0M QSFP+ passives Kupferkabel, 1.0M
- QSFP+ passives Kupferkabel, 3.0M QSFP+ passives Kupferkabel, 3.0M
- QSFP+ passives Kupferkabel, 5.0M QSFP+ passives Kupferkabel, 5.0M
- QSFP+ passives Kupferkabel, 0,5M 40 Gb, Kupfer Direct Attach Kabel mit integrierten QSPF+ Transceivern, 0,5m
- QSFP+ passives Kupferkabel, 1.0M 40 Gb, Kupfer Direct Attach Kabel mit integrierten QSPF+ Transceivern, 1m
- QSFP+ passives Kupferkabel, 3.0M 40 Gb, Kupfer Direct Attach Kabel mit integrierten QSPF+ Transceivern, 3m
- QSFP+ passives Kupferkabel, 7.0M 40 Gb, Kupfer Direct Attach Kabel mit integrierten QSPF+ Transceivern, 7m

Summit X770 Serie

Die Switches der Summit X770-Serie sind hochdichte, speziell entwickelte Top-of-Rack-Switches, die auf die Unterstützung neu entstehender 10-Gigabit-Ethernet- und 40-Gigabit-Ethernet-fähiger Server in Unternehmens- und Cloud-Rechenzentren ausgelegt sind. Der Summit X770 bietet eine hohe Dichte für 40 Gigabit Ethernet und 10 Gigabit Ethernet Switching in einem kleinen 1RU Formfaktor. Das Summit X770 Modell verfügt über 32 x 40 GbE QSFP+ Ports, die passive und aktive QSFP+ Kabel sowie QSFP+ Transceiver aufnehmen können.

QSFPs und DAC unterstützt

- 40 Gigabit Ethernet QSFP+ passive Kupferkabelanordnung, 0,5m Länge
- 40 Gigabit Ethernet QSFP+ passive Kupferkabelbaugruppe, 1m Länge
- 40 Gigabit Ethernet QSFP+ passive Kupferkabelbaugruppe, 3m Länge
- 40 Gigabit Ethernet QSFP+ passive Kupferkabelkonfektion, 26 AWG, 3m Länge
- 40 Gigabit QSFP+ aktives optisches Kabel, 3m lang
- 40 Gigabit QSFP+ aktives optisches Kabel, 5m
- 40 Gigabit Ethernet QSFP+ aktive optische Kabelanordnung, 10m Länge
- 40 Gigabit Ethernet QSFP+ aktive optische Kabelanordnung, 20m Länge
- 40 Gigabit Ethernet QSFP+ aktive optische Kabelanordnung, 100m Länge
- QSFP+ SR4 optisches Modul, MPO-Stecker, 100m Verbindungslänge
- 40Gb LM4, 140m OM3 MMF, 1Km SMF, QSFP+, LC-Stecker
- 40Gb ER4, 40Km SMF, QSFP+, LC-Anschluss
- 40Gb Bidirektionales MMF, 100m OM3, QSFP+, Duplex-LC
- QSFP+ zu SFP+ Adapter, unterstützt einen einzelnen SFP+ 10Gb Ethernet Transceiver.
- 40 Gigabit Ethernet QSFP+ LR4 optisches Modul, LC-Stecker, 10km SMF-Länge

MPO-Kabel Unterstützt

- 4 x SFP+ Fan-Out Kupferkabel, 26 AWG, 1m lang.
- 4 x SFP+ Fan-Out Kupferkabel, 26 AWG, 2m Länge.
- 4 x SFP+ Fan-Out Kupferkabel, 26 AWG, 3m Länge.
- MPO zu 4xLC OM3 MMF MPO zu 4xLC OM3 MMF Patchkabel, 5m
- MPO zu 4xLC SMF MPO zu 4xLC SMF Patchkabel, 10m

E4G-400 Cell Site Aggregation Router für Zellstandorte

Der E4G-400 ist ein Cell Site Aggregation Router mit bis zu 28 GbE-Ports und sechs 10 GbE-Ports in einem 1RU-Formfaktor. Für den E4G-400, mit vier dedizierten Gigabit-Ethernet-Faserports und vier gemeinsamen Gigabit-Ethernet-Faserports, kann der Switch bis zu 8 Glasfaser-GbE-Ports haben, während er dennoch 20 Gigabit-Ethernet-Kupferports bereitstellt. Wenn Kupferports mit höherer Dichte erforderlich sind, kann der Switch bis zu 24 Gigabit-Ethernet-Kupferports und 4 Gigabit-Ethernet-Glasfaserports bereitstellen. Durch die beiden Optionsslots können die E4G-400 Switches mit weiteren sechs 10-Gigabit-Ethernet-Ports ausgestattet werden.

SFPs und DAC unterstützt

- 10GBASE-SR, 850nm, LC-Stecker, Übertragungslänge bis zu 300 m bei MMF
- 10GBASE-LR, 1310nm, LC-Stecker, Übertragungslänge bis zu 10 km auf SMF
- 10GBASE-ER, 1550nm, LC-Stecker, Übertragungslänge bis zu 40 km auf SMF
- 10 Gigabit Ethernet SFP+ Modul, 1310nm, Legacy MMF 220 m Link, LC-Stecker
- 10GBASE-CR SFP+ vorkonfektioniertes zweiadriges Kupferkabel mit Verbindungslängen von 1m
- 10GBASE-CR SFP+ vorkonfektioniertes zweiadriges Kupferkabel mit Verbindungslängen von 3m
- 10GBASE-CR SFP+ vorkonfektioniertes zweiadriges Kupferkabel mit Verbindungslängen von 5m
- 10GBASE-CR SFP+ vorkonfektioniertes zweiadriges Kupferkabel mit Verbindungslängen von 10m
- 1000BASE-BX-D SFP, 1490-nm TX/1310-nm RX Wellenlänge, SMF
- 1000BASE-BX-U SFP, 1310-nm TX/1490-nm RX Wellenlänge, SMF
- 1000BASE-SX SFP, MMF 220 & 550 Meter, LC-Stecker, Industrie-Temperaturregler
- 1000BASE-ZX SFP, SMF 70km, LC-Stecker, Industrietemp.
- 1000BASE-SX SFP 10er Pack, Industrielle Temp.
- 1000BASE-LX SFP 10er Pack, Industrietemperatur


Summit Series E4G-400 Router ca unterstützen zwei XFP über das XGM3S-2xf Modul, das Modul kann zwei XFPs unterstützen.

ReachNXT 100-8t


ReachNXT™ 100-8t ist ein 8-Port 10/100 Fast Ethernet Port Extender mit herausragender Leistung in einer einfachen Zugangslösung der Enterprise-Klasse, die das revolutionäre modulare Betriebssystem ExtremeXOS erweitert. Dieses Modell kann nur einen SFP bis zu einer Geschwindigkeit von 1GbE unterstützen.

Unterstützte SFPs

- 1000BASE-SX SFP, LC-Anschluss
- 1000BASE-LX SFP, LC-Anschluss
- 1000BASE-BX-D SFP, SMF (1310-nm TX/1490-nm RX Wellenlänge), LC-Stecker
- 1000BASE-BX-U SFP, SMF (1310-nm TX/1490-nm RX Wavelength), LC-Stecker

Worin besteht der Unterschied zwischen Cisco S-Class und Non-S-Class Optiken?

LSZH Glasfaser Patchkabel

Die Optiken der Cisco S-Klasse wurden im Dezember 2014 freigegeben. Seit einiger Zeit verwechseln viele Menschen mit dieser Kette von Optiken, weil es im sanktionierten Datenblatt von Cisco keine verständlichen Unterschiede bei den Spezifikationen zwischen S- und Non-S-Optiken gibt. Wenn Sie jedoch ein treuer Benutzer von Cisco-Transceivern sind, werden Sie vielleicht feststellen, dass die Non-S-Klasse-Optik mehr kostet als die der S-Klasse, z.B. SFP-10G-SR kostet etwa 220 $ mehr als das SFP-10-SR-S-Modul, oder das SFP-10G-LR ist im Vergleich zum SFP-10G-LR-S sehr teuer. Also, was ist die wichtigste Änderung zwischen ihnen? Heute werden wir etwas zu diesem Thema diskutieren.


Laut Cisco sind Optiken der S-Klasse für Unternehmens- und Rechenzentrums-10G- und 40G-Anwendungen vorgesehen. Diese neue Kette von Optiken hat keine unnötigen Merkmale für diese Anwendungen, was einen günstigeren Preis ermöglicht. Dies ist der Grund, warum die Optik der S-Klasse im Vergleich zur Non-S-Klasse preiswert ist. In der Zwischenzeit erklärte Cisco, dass S-Klasse-Optiken nur in den gängigsten Bereichen verfügbar sind, die in Unternehmens- und Rechenzentrumsanwendungen benötigt werden. Unnötige Features und die häufigsten Reichweiten bereiteten sicherlich die Käufer vor, die einen Versuch verwirrt haben wollen.


Mit dem günstigen Preis, S-Klasse Optik Appell an viele Benutzer, die von Cisco-Optik verzaubert sind. Gleichzeitig wurden von den Nutzern eine Reihe von Fragen gestellt. Welche der Funktionen sind die unnötigen? Warum sollten wir die Optik der S-Klasse verwenden? Leider gibt es dafür noch kein spezifiziertes Manuskript. Wir haben vielleicht sogar keine Kenntnis von den Dokumenten. Aber man darf sich nicht verärgert fühlen, wir haben einige Erfahrungen, die einem helfen können, mehr zu erfahren.


S-Klasse-Optiken sind nur Ethernet, keine Unterstützung von OTN (Optical Transport Network). Darüber hinaus unterstützt die Optik der S-Klasse und die Optik der Nicht-S-Klasse verschiedene Arten von Temperaturbereichen. Dementsprechend, wenn Sie ein Rechenzentrum oder eine Unternehmensatmosphäre sind, die keine ungewöhnlichen Entfernungen, Temperaturannahmen oder andere Besonderheiten benötigt, sind die Optiken der S-Klasse gut und sollten für Sie ganz gut funktionieren. Tatsächlich könnte es zusätzliche, nicht identifizierte Unterschiede geben. Aber es besteht kein Zweifel, dass die Unterschiede sind nicht die wichtigsten Anliegen von Cisco zu der Zeit, als sie die S-Klasse vorgestellt. Der niedrige Preis ist das wichtigste Verkaufsargument, und da es sich um Cisco-Produkte handelt, ist die Kompatibilität kein Problem.


Obwohl, mit der Entwicklung des Marktes für 3rd-Party-kompatible Optiken, S-Klasse Optiken sind so beliebt wie Cisco predicated. Zum Beispiel können Sie eine Cisco SFP-10G-SR kompatible Optik mit ca. 18 Dollar auf dem Markt kaufen, anstatt ca. 200 Dollar für Cisco SFP-10G-SR-S Optik. Da Sie genau die gleichen Funktionen und Leistungen genießen können, die das Cisco SFP-10G-SR hat und das zu einem unglaublichen Preis. Wenn Sie ein engagierter Cisco-Anwender sind, sind S-Klasse-Optiken natürlich die perfekte Wahl für Sie, wenn es um die gängigsten Anwendungen in Unternehmen und Rechenzentren geht.

Was ist das raucharme halogenfreie LSZH Kabel?

LSZH Glasfaser Patchkabel

Low Smoke Zero Halogen (LSZH) ist eine Materialklasse von Kabelmänteln. LSZH wird auch als LS0H, LSOH, LSHF oder LSNH bezeichnet. Die LSZH-Materialien emittieren wenig Rauch und keine Halogenelemente, wenn sie extremen Temperaturen oder Flammen ausgesetzt sind. LSZH entwickelt sich aufgrund dieser Eigenschaft zunehmend zu einem Standard-Mantelmaterial in allen Netzwerkinstallationen.


Früher wurde der Mantel aus PVC oder Polyvinylchlorid in Kommunikationskabeln verwendet, PVC enthält Chlor, das ein Halogen ist, und produziert bei Brand Chlorwasserstoff. Chlorwasserstoff bildet Salzsäure in Kombination mit Wasser, das häufig als Feuerlöscher verwendet wird. Diese Säure verursacht nicht nur Verletzungen des im Brandbereich festsitzenden Personals, sondern wirkt auch korrosiv auf die im Rechenzentrum installierten Geräte.


Dabei ist zu beachten, dass die bei der Verbrennung von LSZH-Materialien entstehenden Gase ebenfalls giftig sind, besondere Vorsicht ist geboten, wenn sie verbrannten LSZH-Materialien ausgesetzt sind. Der einzige Vorteil der Verwendung von LSZH-Kabeln besteht darin, dass die gefährliche Gas/Säure-Kombination vermieden wird.
Es gibt zwei Arten von LSZH-Kabelmänteln:


- Duroplast LSZH
- Thermoplast LSZH


Lassen Sie uns die Vor- und Nachteile der oben genannten Typen untersuchen.


Die duroplastischen LSZH-Kabel bieten in der Regel eine verbesserte Leistung als die thermoplastischen LSZH-Kabel. Chlorierte duroplastische Mäntel werden häufig in verschiedenen Anwendungen eingesetzt, da sie die strengsten Flammtests bestehen können. LSZH hat nicht die lange Leistungsbilanz, die chlorierte Duroplaste besitzen, und wird daher nach der Lebensdauer und Leistung dieser Kabel gefragt.
Die jüngsten Fortschritte in der Chemie haben es den Herstellern ermöglicht, duroplastische LSZH-Kabel zu entwickeln, die dieselben Testergebnisse wie chlorierte Duroplaste liefern, wie beispielsweise die Flammtests IEEE 1202 und UL VW-1. Ein Problem der Vergangenheit waren die in vielen Kabelnormen geforderten Wasseraufnahmeprüfungen. LSZH-Material absorbiert typischerweise eine größere Menge an Feuchtigkeit als Nicht-LSZH-Material. Die Feuchtigkeitsaufnahme beeinflusst die physikalischen und elektrischen Eigenschaften der Kabel. Neue Compounds und Verarbeitungsmethoden haben es den Herstellern ermöglicht, auch dieses Problem zu lösen.


LSZH-Kabel finden ihren Einsatz in verschiedenen Bereichen, wobei die wichtigste und praktischste Anwendung in den engen Räumen, in menschennahen Bereichen und in Bereichen, in denen sensible Geräte installiert sind. Erstens wurden die LSZH-Kabelnormen von militärischen Organisationen übernommen, da die LSZH-Kabel am besten für U-Boote, Flugzeuge und Kampfpanzer geeignet waren. Mit der Zeit finden sich LSZH-Kabel auch in modernen Rechenzentren, da die modernen Rechenzentren große Mengen an Verkabelung enthalten und in der Regel geschlossene Räume sind.


Die LSZH-Kabeltechnologie hat sich deutlich weiterentwickelt. Es ist sehr gut geeignet für einige der Anwendungen und Umgebungen und weniger geeignet für einige Umgebungen aufgrund ihrer spezifischen Eigenschaften. Durch die laufenden Forschungs- und Entwicklungsarbeiten an LSZH-Kabeln ist es möglich, dass LSZH in naher Zukunft zum Verkabelungsstandard wird und die PVC-Verkabelung vollständig ersetzt.

Gigabit Ethernet - Ein kurzer Überblick

transceiver

Einführung von Ethernet

Ethernet wurde in den 1970er Jahren als Industriestandard für die Computervernetzung eingeführt. Seitdem hat das Ethernet enorme Fortschritte in Bezug auf Geschwindigkeit und Zuverlässigkeit gemacht. Es wird geschätzt, dass bis Mitte der 90er Jahre die Mehrheit der Netzwerkgeräte auf dem Ethernet-Standard basierte. Ethernet lieferte einen Durchsatz von 10 Mbit/s. Bald wurde diese Geschwindigkeit obsolet und die Nachfrage nach höherem Durchsatz stieg. IEEE gründete eine Allianz namens Fast Ethernet Alliance, um den Ethernet-Standard auf 100 Mbit/s zu aktualisieren. 100 Mbit/s Ethernet war ein großer Schritt nach vorne und bot eine zehnfach höhere Bandbreite als sein Vorgänger. Fast Ethernet wird immer noch in einigen der kleineren Netzwerke verwendet, insbesondere in Privathaushalten und sehr kleinen Filialen.

Einführung von Gigabit-Ethernet

Der ständig wachsende Bedarf an höheren Bandbreiten und Durchsätzen forderte die Wissenschaftler und Ingenieure auf, neue Methoden zu entwickeln, um dieser Nachfrage gerecht zu werden. Ende der 90er Jahre gründete IEEE eine weitere Allianz namens Gigabit Ethernet Alliance, um die 1000 Mbit/s-Ethernet-Technologie zu standardisieren. Gigabit-Ethernet wurde 1998 als IEEE 802.3z-Standard standardisiert. Seitdem hat sich Gigabit-Ethernet zum De-facto-Standard fast jedes Computernetzwerks der Welt entwickelt. Die Popularität von Gigabit-Ethernet nimmt immer noch zu, obwohl 10 Gbps und 40 Gbps Ethernet-Standards leicht verfügbar sind.

Lassen Sie uns das Gigabit-Ethernet im Detail besprechen, um seine Grundlagen besser zu verstehen. Gigabit-Ethernet ist eine Datenverbindungsschichttechnologie, der Hauptzweck von Gigabit-Ethernet ist es, die Konnektivitätsschnittstelle zu physikalischen Schichtmedien wie UTP- und Glasfaserkabeln bereitzustellen. Theoretisch unterstützt Gigabit-Ethernet 1000 Mbit/s Durchsatz über Kategorie 5 UTP-Kabel und die Variante 1000BASE-X unterstützt den gleichen Durchsatz über Glasfaserkabel.
Die meisten der heutigen Netzwerkgeräte unterstützen Gigabit-Ethernet. Selbst wenn die Endgeräte wie Laptop oder PC kein Gigabit-Ethernet unterstützen, kann der Gigabit-Ethernet-Switch dennoch verwendet werden, um ihn mit dem Netzwerk zu verbinden, da er rückwärtskompatibel mit Ethernet- und Fast-Ethernet-Technologien ist. Fast alle Originalgerätehersteller bieten Auto-Sensing-Ports an, die die Geschwindigkeit des Ports an die der Endgeräte anpassen können.

Varianten von Gigabit-Ethernet

Es gibt mehrere Varianten der Gigabit-Ethernet-Technologie, die mit verschiedenen Arten von physikalischen Medien verwendet werden. Tabelle 1 zeigt eine Liste der Gigabit-Ethernet-Varianten und der zugehörigen Kabeltypen. Es gibt auch einen Hinweis auf die maximale Verbindungslänge, die bei jedem Kabeltyp möglich ist.

Sr.#

Ethernet Variant

Physical Medium

Max. Link Length

1

1000BASE‑CX

Shielded balanced copper cable

25 Meters

2

1000BASE‑KX

Copper backplane

1 Meter

3

1000BASE‑SX

Multi-mode fiber

550 Meters

4

1000BASE‑LX

Multi-mode fiber

550 Meters

5

1000BASE‑LX

Single-mode fiber

5,000 Meters

6

1000BASE‑LX10

Single-mode fiber

10,000 Meters

7

1000BASE‑EX

Single-mode fiber

40,000 Meters

8

1000BASE‑ZX

Single-mode fiber

70,000 Meters

9

1000BASE‑BX10

Single-mode fiber, single-strand

10,000 Meters

10

1000BASE‑T

Twisted-pair cabling (Cat-5, Cat-6, Cat‑7)

100 Meters

11

1000BASE-T1

Single, balanced twisted pair cable

15 Meters

12

1000BASE‑TX

Twisted-pair cabling (Cat-6, Cat‑7)

100 Meters

Table 1: Gigabit Ethernet Variants

Zukunft von Gigabit Ethernet

Gigabit-Ethernet wird weltweit weit verbreitet eingesetzt, die Popularität und Nutzung von Gigabit-Ethernet zeigt keine Anzeichen eines Abklingens, vor allem, weil die fortgeschritteneren Technologien wie 10 Gbps-Ethernet, 40 Gbps-Ethernet und 100 Gbps-Ethernet sehr kostspielig sind und selbst für größere Unternehmen nicht realisierbar erscheinen. Gigabit-Ethernet wird die Netzwerktechnologie der ersten Wahl bleiben, es sei denn, das Ethernet mit höherer Bandbreite wird kostengünstiger.

Juniper Networks QFX10000 Modular Ethernet Switche Übersicht

datacenter

Die ultrahochdichten modularen Switches von Juniper QFX10000 bieten den ultimativen Support und eine solide Grundlage für die anspruchsvollsten Netzwerkbetriebsabläufe und Anwendungen von heute. Ihre Skalierbarkeit und ihre stabile Performance machen sie optimal für den Einsatz in mittelgroßen bis großen Rechenzentren sowie in privaten und öffentlichen Clouds. Mit den speziell entwickelten ASICs kann der Juniper QFX10000 Switch einen Durchsatz von 3 bis 96 Tbit/s in Ihrem Netzwerk liefern und wird so zu einer sicheren und langfristigen Investition. Auch die führenden Netzwerkarchitekten von Juniper wollen diese Fähigkeit in naher Zukunft auf bis zu 200 Tbit/s erhöhen. Mit der Option, bis zu 480 100GB/s Ports in einem einzigen Gehäuse zu verwenden, ist der Juniper QFX 10000 der branchenführende Switch seiner Klasse. Auf diese Weise können Sie Ihre Netzwerkinfrastruktur weiterentwickeln und die Leistung steigern, indem Sie auf 100 GB/s upgraden und die 40 GB/s und 10 GB/s in der Vergangenheit belassen. Das würde die Kunden sehr glücklich machen und sie zu noch mehr Kreativität motivieren. Nachfolgend sind einige der wichtigsten Merkmale dieser Schalterreihe aufgeführt:

- Die hohe Portdichte des QFX 10000 Modular Switches definiert die Wirtschaftlichkeit pro Steckplatz neu, so dass Kunden mit weniger Aufwand mehr erreichen können und gleichzeitig das Netzwerkdesign vereinfacht und OpEx (Betriebsaufwand) reduziert wird.
- Die von Juniper entwickelten ASICs in jedem QFX10000-Switch bieten unübertroffene und unvergleichliche Intelligenz und Analysen.
- Die Unterstützung von Deep Buffern sorgt für noch mehr Servicequalität.
- Mit der großen Anzahl von 100GB/s Ports ist diese Switch-Serie die optimale Lösung für zukünftige Upgrades.

Die modulare Switch-Serie QFX10000 von Juniper bietet Kunden höchste Flexibilität in der Architektur. Mit Layer 2 und Layer 3 Unterstützung können die Kunden diesen Switch in jedem Teil ihrer Netzwerkinfrastruktur einsetzen. Damit Netzwerke, die sich zu einem softwaredefinierten (SDN) entwickeln, kann der QFX10000 in VMware NSX SDN-Controller integriert werden und als Virtual Extensible LAN, sowohl Layer 2 als auch Layer 3, Gateway fungieren. Sie können schließlich aus zwei verfügbaren modularen Chassis auswählen:

1- Der QFX10008 Ethernet Switch mit einem 8-Slot, 13 HE Gehäuse, das bis zu acht Linienkarten unterstützt.
2- Der QFX10016 Ethernet Switch mit einem 16-Slot, 21 HE Gehäuse, das bis zu 16 Line-Karten unterstützt.

Optional können Sie einige der folgenden Line-Cards auswählen, um die Leistung des Chassis zu erhöhen:

- QFX10000-36Q, das eine 36-Port 40GbE Quad Small Form-Factor steckbar plus Transceiver (QSFP+) oder eine 12-Port 100GbE QSFP28 Linienkarte sein kann.
- QFX10000-30C, das ist eine 30-Port 100GbE QSFP28/40GbE QSFP+ Linienkarte.
- QFX10000-60S-6Q, das eine 60-Port 1GbE/10GbE SFP/SFP+ Linienkarte mit 6-Port 40GbE QSFP+ oder 2-Port 100GbE QSFP28 ist.

Was auch immer Sie tun, Sie können mit dem QFX10000 nichts falsch machen. Wenn es vollständig ausgestattet und konfiguriert ist, kann ein einzelnes QFX10016-Chassis bis zu 480 100GbE-Ports unterstützen und ist damit branchenführend.

Schlüsselkomponenten des QFX1000000

Beide Versionen der modularen Switches QFX10000 haben einige gemeinsame architektonische Elemente. Beide Versionen verwenden das JunOS-Betriebssystem, das für die Verarbeitung der Protokolle Layer 2 und Layer 3 zuständig ist, während die Switch Fabric-Module die Aufgabe haben, das Chassis zu verwalten und Schaltfunktionen für den Datenverkehr von Linecards bereitzustellen. Zu den oben genannten Linienkarten gehören Packet Forwarding Engines (PFEs) und unabhängige Linienkartenprozessoren. Aufgrund der auf der Virtual Output Queue (VOQ)-basierten Architektur kann der QFX10000 bis zu sehr großen Implementierungen ohne Head of Line Blockierung, einer einstufigen Low-Latency Switch Fabric und Deep Buffering skaliert werden, um eine hohe Leistung im gesamten Netzwerk zu gewährleisten. Ein nettes Feature ist die Option für ein einfaches zukünftiges Upgrade dank der direkten Verbindung zwischen den horizontalen Linienkarten an der Vorderseite des Chassis und den vertikalen Switch Fabric-Karten an der Rückseite des Chassis. Sie sind in so genannten orthogonalen Verbindungen miteinander verbunden, wodurch eine Mittelebene entfällt. Dies macht es sehr beliebt bei Kunden, die in naher Zukunft in 100 GB/s-Verbindungen und sogar 400 GB/s investieren wollen. Die Linienkarten bieten durch die redundanten und drehzahlvariablen Lüftereinschübe eine ununterbrochene Unterstützung der Kaltluft. Die Netzteile sind in der Lage, die externe Stromversorgung in die für einen sicheren und stabilen Betrieb erforderliche interne Spannung umzuwandeln. Jede einzelne Komponente des QFX10000 Switches ist im laufenden Betrieb austauschbar und austauschbar.

QFX10000 Line Cards Hauptmerkmale

Jeder Satz von Line-Cards, der vom QFX10000 unterstützt wird, bietet eine umfangreiche Auswahl an Funktionen, die Ihr Netzwerk ergänzen. Sie können in jeder beliebigen Kombination aus Layer-2- und Layer-3-Netzwerk eingesetzt werden. Durch die Unterstützung von Tri-Speed-Verbindungen mit 10GbE, 40GbE und 100GbE haben sie eine einzigartige Fähigkeit zum nahtlosen Übergang zwischen den unterstützten Geschwindigkeiten. Jede Line-Card wird von Juniper Networks hergestellt und ist somit eine empfohlene Komponente für Ihren QFX Modular Switch. Die Line-Cards unterstützen viele Technologien, darunter 802.1Q VLAN und VXLAN, Link Aggregation, VRRP, L2 zu L3 Mapping. Darüber hinaus unterstützen die Line-Cards Filterung, Abtastung, Lastausgleich, Ratenbegrenzung, CoS, MPLS, Fibre Channel over Ethernet (FCoE) Transitfunktionalität und andere wichtige Funktionen, die für den Einsatz einer leistungsstarken und stabilen Ethernet-Infrastruktur erforderlich sind.
Für Redundanz in Umgebungen, in denen die Stromversorgung nicht stabil ist, verfügt der QFX10008 über sechs Netzteilschächte, während der QFX10016 über zehn Netzteilschächte verfügt. Dies bietet die dringend benötigte Flexibilität und Redundanz. Jedes Netzteil hat einen eigenen internen Lüfter zur Kühlung. Darüber hinaus bieten alle QFX10000-Chassis sowohl AC- als auch DC-Netzteile, jedoch können AC- und DC-Netze nicht im selben Chassis gemischt werden. Das QFX10000-Gehäuse verfügt über eine Front-zu-Rückkühlung, bei der heiße Luft über die Lüftereinschübe vor den Line-Karten abgeführt wird.

Mit der hohen Portdichte der QFX10000 Switch Serie haben Sie die Möglichkeit, viele verschiedene steckbare Optiken auszuwählen. Alle steckbaren Optiken, die von diesem Chassis unterstützt werden, sowie deren CBO BlueOptics-Äquivalente sind unten aufgeführt:

Juniper Networks QFX10000 Pluggable Optics

Equivalent CBO BlueOptics© transceivers

JNP-QSFP-100G-SR4- QSFP28 100GBASE-SR4 Optics for up to 100 m transmission over parallel multimode fiber (MMF)

BO28L859S1D

BlueOptics© QSFP28 100GBASE-SR4, 4x850nm, 100M, MPO/MTP, Optical Fiber Transceiver, DDM/DOM

 

JNP-QSFP-100G-LR4-QSFP28 100GBASE-LR4 Optics for up to 10 km transmission over serial single-mode fiber (SMF)

BO28L13610D

BlueOptics© QSFP28 100GBASE-LR4, 4xWDM, 10KM, LC Duplex, Optical Fiber Transceiver, DDM/DOM

 

JNP-QSFP-100G-PSM4- QSFP28 100GBASE-PSM4 Optics for up to 2 km transmission over parallel SMF

BO28L13602D

BlueOptics© QSFP28 100GBASE-CWDM4, 4xWDM, 2KM, LC Duplex, Optical Fiber Transceiver, DDM/DOM

 

JNP-QSFP-100GCWDM- QSFP28 100GBASE-CWDM4 Optics for up to 2 km transmission over serial SMF

BO28L13602D

BlueOptics© QSFP28 100GBASE-CWDM4, 4xWDM, 2KM, LC Duplex, Optical Fiber Transceiver, DDM/DOM

 

JNP-QSFP28-AOC-100M- 100G QSFP28 to QSFP28 active optical cables, 100 m

BO282803LXM

BlueOptics© Active Optical Cable (AOC), 100GBASE-SR4, QSFP28 to QSFP28, 850nm, Multi-mode, up to 100 Meter Reach

 

JNP-QSFP-40G-LR4- QSFP+ 40GBASE-LR4 40 Gigabit optics, 1,310 nm for up to 10 km transmission on SMF

BO25K13610D

BlueOptics© QSFP 40GBASE-LR4, 4xWDM, 10KM, LC Duplex, Optical Fiber Transceiver, DDM/DOM

JNP-QSFP-4X10GE-LR- QSFP+ 40GBASE optics, up to 10 km transmission on parallel single mode (4X10GbE long reach up to 10 km)

BO25K13610D

BlueOptics© QSFP 40GBASE-LR4, 4xWDM, 10KM, LC Duplex, Optical Fiber Transceiver, DDM/DOM

 

QFX-SFP-10GE-LR- SFP+ 10GBASE-LR 10-Gigabit Ethernet optics, 1,310 nm for 10 km transmission on SMF

BO35J13610D

BlueOptics© SFP+ 10GBASE-LR, 1310nm, 10KM, Optical Fiber Transceiver, DDM/DOM

 

QFX-SFP-10GE-SR- SFP+ 10GBASE-SR 10-Gigabit Ethernet optics, 850 nm for up to 300 m transmission on MMF

BO35J856S3D

BlueOptics© SFP+ 10GBASE-SR, 850nm, 300M, Optical Fiber Transceiver, DDM/DOM

 

QFX-SFP-1GE-LX- SFP 1000BASE-LX Gigabit-Ethernet optics,

1,310 nm for 10 km transmission on SMF

BO05C13610

BlueOptics© SFP 1000BASE-LX, 1310nm, 10KM, Optical Fiber Transceiver

 

QFX-SFP-1GE-SX- SFP 1000BASE-SX Gigabit-Ethernet optics, 850 nm for up to 550 m transmission on MMF

BO05C856S5

BlueOptics© SFP 1000BASE-SX, 850nm, 550M, Optical Fiber Transceiver

 

QFX-SFP-1GE-T- SFP 1000BASE-T Copper transceiver module for up to 100 m transmission on Cat5

BO08C28S1

BlueOptics© SFP 1000BASE-T, 100M, Copper Transceiver

 

 

 Der Einsatz des QFX10000-Switches wird die Leistung Ihres Netzwerks verbessern und steigern. Unter den vielen Funktionen, die dieser Schalter bietet, sind die folgenden extrem wichtig zu erwähnen:


- Jedes QFX10000-Gehäuse verfügt über ein sehr wichtiges redundantes Feature: einen zusätzlichen Steckplatz für ein redundantes RE-Modul, das als Backup im Hot-Standby-Modus dient. Dieses Modul ist bereit, bei einem Ausfall des Master RE zu übernehmen. Die Übernahme des Backup-Moduls erfolgt nahtlos dank der in JunOS implementierten Umschaltfunktion Layer 2 und Layer 3 der anmutigen Routing Engine, die in Verbindung mit den Funktionen Non-Stop Active Routing und Non-Stop Bridging arbeitet.

- Die Unterstützung einer virtuellen Ausgabewarteschlange für den Einsatz in großen Rechenzentren. Diese Funktion ermöglicht es, Pakete in die Warteschlange zu stellen und bei eingehenden Daten während einer Überlastung ohne Head-of-Line-Blockierung abzusetzen.

- Der QFX10000 bietet viele MPLS-Funktionen, die Ihren Bedürfnissen entsprechen. Zu den wichtigsten gehören L3 VPN, IPv6 Provider Edge Router (6PE, 6VPE), RSVP Traffic Engineering und LDP zur Segmentierung und Virtualisierung.

- Der QFX bietet Ihnen die Unterstützung von Fibre Channel over Ethernet (FCoE) in Verbindung mit prioritätsbasierter Flusssteuerung (PFC) und Data Center Bridging Capability Exchange (DCBX). Alle diese Funktionen sind als Teil der Standardsoftware enthalten, die mit dem Switch geliefert wird.

Die QFX10000 Switch Series bietet branchenführende Skalierungsoptionen und hohe Leistung mit einem Design, das in der Lage ist, Ihr Rechenzentrum nahtlos auf 100 GB/s zu aktualisieren. Die Switches der QFX10000-Serie wurden für den zukünftigen Einsatz von 400 GB/s Ethernet-Lösungen entwickelt. Mit dem Einsatz dieser Switch-Serie unterstützen Sie Ihre Cloud- und Rechenzentrumsbetreiber dabei, den maximalen Wert und die maximale Intelligenz aus ihrer Netzwerkinfrastruktur zu ziehen. 

Unterkategorien