Wilkommen bei gbic-shop.de/blog

TUTORIAL REGARDING OPTICAL FIBER CONNECTORS:

Früher waren Lichtwellenleiter-Steckverbinder unhandlich und nicht einfach zu verwenden. Mit der Vereinheitlichung und Vereinfachung der Glasfaserstecker durch die Hersteller sind die Glasfaserstecker für empfindlichere Präsentationen besser geeignet geworden. Diese Unkompliziertheit hat dazu geführt, dass die Nutzung von Glasfaserprogrammen zugenommen hat. In diesem Artikel werden der Markt der heutigen Glasfaserverbinder und eine umfassende Darstellung von Glasfaserverbindern erörtert.

EINE KURZE EINSCHÄTZUNG DES MARKTES FÜR GLASFASERSTECKVERBINDER:

In den letzten Jahren hat der Weltmarkt die Akzeptanz der Glasfasertechnologie erweitert. Im Allgemeinen nimmt die Verwendung von Glasfaserdrähten schnell zu, um Kupferdrähte zu ersetzen, und dies hat einen ausgezeichneten Eindruck auf den Markt der Glasfaserverbinder. Das nachstehende Balkendiagramm von Grand View Research zeigt die Entwicklung der Glasfaserverbindungsarten wie MTP, LC und SC in den letzten Jahren.

Anhand des Diagramms ist leicht zu erkennen, dass die Entwicklung der fünf allgemein verwendeten Glasfaserverbinder eine starke Tendenz aufweist. LC-Steckverbinder werden auch in den kommenden Jahren den großen Markt für Glasfaser-Steckverbinder beherrschen. Der Bedarf an MPO/MTP-Steckverbindern nimmt in letzter Zeit ebenfalls zu, was zeigt, dass die MPO/MTP-Steckverbinder wahrscheinlich einen großen Marktanteil haben werden.

 

Zusammenfassend lässt sich sagen, dass die gesamte Entwicklungstendenz den kontinuierlichen Bedarf an Glasfaserverbindungsgeräten zeigt. Außerdem beobachtet der Markt den Fortschritt bei den Glasfaserverbindungsstücken. Hochwertige Steckverbinder mit hoher Dichte wie LC-Steckverbinder sind weiterhin die beste Option für verschiedene Kunden. Darüber hinaus können die multioptischen Faserverbinder wie MPO/MTP-Verbinder und Rosenberger Q-RMC-Verbinder aufgrund der Nachfrage nach hohen Bandbreiten, 5G-Implementierungen und 100G/200G/400G-Systemnutzungen mehr Unterstützung erhalten. Wir können vorhersagen, dass optische Verbinder, die eine unkomplizierte Installation, einen reduzierten Faserverlust und eine exzellente Präsentation bieten, aufgrund der steigenden Anforderungen an eine effektive Verkabelung und ein effektives Kabelmanagement bei Glasfaserverbindungen auf dem Vormarsch sind.

ARCHIVE VON GLASFASERSTECKERN:EINE BESCHREIBUNG VON GLASFASERSTECKERN:

Der Glasfaserverbinder ist ein Segment, das das Ende eines Glasfaserkabel abschließt und ein schnelleres Verbinden und Trennen als das Spleißen von Glasfasern ermöglicht. Es kombiniert und justiert automatisch die Glasfaserkerne, um das Licht effizient zu übertragen. Aus diesem Grund haben Glasfaserverbinder einen erheblichen Einfluss auf die Übertragungszuverlässigkeit von Glasfasern und auf die Darstellung der Struktur. Generell gilt, dass die hochwertigsten Glasfaserverbindungsstücke aufgrund der Reflexion oder Unordnung der Glasfasern nur minimale Lichtverluste aufweisen.

WELCHE NORMEN GIBT ES FÜR GLASFASERSTECKER?

 

Was die optischen Komponenten betrifft, folgen die Glasfaserverbinder verschiedenen Normen der Telekommunikationsverkabelung oder der Elektrotechnik. Die nachstehende Tabelle zeigt den Anteil der Maßnahmen, die von LWL-Verbindern durchgeführt werden.

DESIGN VON GLASFASERSTECKERN:

Es gibt fünf wichtige Elemente für die Konstruktion eines LWL-Verbinders: die Unterbaugruppe, das Verbindergehäuse, die LWL-Ferrule, der LWL-Draht und die Stress Buster Boots. Ein SC-Verbinder kann als Beispiel genommen werden, um den Aufbau eines LWL-Verbinders zu beschreiben.

  • FASEROPTISCHE FERRULE:

Der optische SC-Stecker ist für eine lange kreisförmige Ferrule mit einem Durchmesser von 2,5 mm aus Metall oder Keramik ausgelegt. Ein perfektes Loch von 124um-127um ist in der Mitte der Ferrule perforiert, wo die nackte Faser gerade platziert und im Allgemeinen durch Klebstoff oder Epoxy verbunden wird. Am Ende der Ferrule befindet sich das Ende des Drahtes, das normalerweise glatt poliert ist.

  • ABBILDUNG DER UNTERBAUGRUPPE:

Die Ferrule ist in der Unterbaugruppe Figur der SC, die Techniken, um die Faser und Draht in Position zu halten besitzt gesammelt. Das Ende der Ferrule befindet sich außerhalb der Unterbaugruppe, um einen anderen Steckverbinder mit einer Gegenhülse zu verbinden.

  • TISCHLERGEHÄUSE:

Danach wird die optische Faser Joiner Gehäuse schützen die Joiner Unterbaugruppe Figur, so dass die Techniken für das Brechen innerhalb einer passenden Hülse und halten die Joiner in Position.

  • Glasfaserkabel:

Faserdraht und Stärke Joiner sind auf dem Joiner Unterbaugruppe Figur mit einer Knautsche Öse, die Erhöhung der Kraft der automatischen Steuerung der Joiner und Sicherung der Faser intern gleichzeitig verknittert.

  • STRESSABBAU

Der Stress Buster Boot schützt die Verbindung zwischen der Joiner-Figur und dem Glasfaserkabel, um mechanische Schäden zu vermeiden. Die Designs der Stress Buster Boot sind für 900um eng gepufferte Glasfaserkabel und 1,6 Millimeter bis 3-Millimeter Glasfaserkabel unterschiedlich.

WICHTIGE MERKMALE VON GLASFASERSTECKERN:

Die wichtigsten Merkmale der LWL-Steckverbinder sind Kompatibilität, Zuverlässigkeit, Reproduzierbarkeit, Installationszeiten usw.

  • Optische Eigenschaften: Rückflussdämpfung und Einfügedämpfung sind die beiden wichtigsten Spezifikationen für die optischen Eigenschaften von Glasfasern. Ist der Wert der Einfügungsdämpfung niedriger, ist er zufriedenstellend. Im Allgemeinen muss ein kompetenter Verbinder den Wert der Einfügungsdämpfung unter 0,5 dB halten. Umgekehrt zeigt eine höhere Rückflussdämpfung eine gute Präsentation des Verbinders. Der Standardwert für die Rückflussdämpfung des Verbinders darf nicht unter 25 dB und wegen des Polierverfahrens nicht unter 45 dB liegen. Die Empfehlung für die Rückflussdämpfung und die Einfügedämpfung von Glasfaserverbindungselementen beschreibt die folgenden zwei Spezifikationen für Glasfaserverbindungselemente zu Ihrem Verständnis.
  • Kompatibilität und Reproduzierbarkeit: Optische Faserverbinder sind global biegsame Geräte, und der optische Faserverbinder ähnlicher Art kann in jeder Fusion verwendet werden und kann.
  • Hohe Verlässlichkeit: Bei Außenanlagen kann es erforderlich sein, dass Glasfaserverbindungsstellen unterirdisch oder außerhalb von Mauern verlegt werden müssen. Unter diesen schwierigen Bedingungen sind hochzuverlässige LWL-Verbinder erforderlich, um eine störungsfreie LWL-Übertragung zu gewährleisten.
  • Verwendungsrate: Im Allgemeinen kann die Nutzungsrate mehr als 1000-mal eingesteckt werden. Deshalb wird ein Glasfaserverbinder, der unkompliziert zu bedienen ist, den Kunden dabei unterstützen, viel Einsteckzeit zu sparen und die Arbeitsfähigkeit zu verbessern.

ARTEN VON FASEROPTISCHEN STECKERN:

Glasfasersteckverbinder können in verschiedene Arten unterteilt werden. Nach der Oberfläche und dem Stift des Verbinders werden sie in UPC, APC und PC unterteilt. Je nach Kommunikationsmedium werden Glasfaser-Steckverbinder in Multimode- und Singlemode-Steckverbinder unterschieden. Multimode-Faserverbinder sind auf dem Markt eingeführt worden. Dennoch ist eine kleine Anzahl von Steckverbindern, wie SC, LC, ST, FC und MPO/MTP, auf dem Markt am stärksten vertreten.

Bei den oben genannten Typen handelt es sich in der Regel um Glasfaserverbinder, die für den Anschluss eine Adapterplatte erfordern, die häufig in Telekommunikationsräumen, Datenzentren, Cloud-Speichersystemen, Serverfarmen usw. verwendet wird. Zwei neue und starke handelsübliche Verbinder von Rosenberg, die NEX10 und Q-RMC genannt werden, nutzen jedoch das Design Push-Pull Quick Lock für unkompliziertes Einstecken. Die Verbinder NEX10 und Q-RMC wurden für den Einsatz unter schwierigen Bedingungen entwickelt und werden für den Einsatz in Gewerbegebieten, Mobilfunk, 5G-Basisstationen, Minenfeldern usw. empfohlen.

KOPPLUNGSVERLUST DES GLASFASERSTECKERS:

Das an den Kern der Sammelfaser gebundene Licht wird weitergegeben, während das restliche Licht nicht über den Spleiß übertragen wird. Vielmehr wird es aus dem Lichtwellenleiter herausgelöst. Vorzugsweise kann die Beschädigung reduziert werden, wenn die beiden Glasfaserkerne gleichartig und vollständig parallel sind, die Spleiße oder Verbindungsstücke richtig ausgeführt sind und kein Schmutz vorhanden ist.

Unglücklicherweise sind sowohl der Verbinder als auch die Faser anfällig für Fertigungstoleranzen, die zu einer ungenauen Anpassung führen.

Verschiedene Komponenten führen zu Verlusten bei Spleißen und Steckern. So wirken sich beispielsweise die Endabstände auf die Rückflussdämpfung und den Installationsverlust aus. Aus diesem Grund werden bei Glasfaserspleißern viele Poliermethoden angewandt, um die physische Verbindung der Glasfaserkanten zu schützen und die Rückreflexion zu verringern. Darüber hinaus ist Licht mit einer großen NA (numerischen Apertur) sehr anfällig für Endlücken und Winkelabweichungen von einer optischen Faser. Daher würde die Übertragung von einer optischen Faser mit großer NA zu einer kleinen NA einen größeren Verlust bedeuten als umgekehrt. Das heißt, eine Verbindung von großen Fasern zu kleinen Fasern führt zu erheblichen Verlusten, nicht nur wegen der kleinen Kerngröße, sondern auch wegen der geringen NA vieler Glasfasern mit kleinem Kern.

STECKVERBINDER FÜR OPTISCHE FASERN:

 

Grundsätzlich werden Glasfaserkabel mit Glasfaserverbindungselementen vor allem in Telekommunikationsabteilungen von kleinen Büros bis hin zu großen Rechenzentren eingesetzt. Das gegebene Diagramm zeigt, dass die Telekommunikation für den größten Marktanteil in Bezug auf die Ausgaben betrachtet wird. Darüber hinaus werden die wachsenden Anforderungen von 5G Netzwerken, 100/200 und 400G Hochgeschwindigkeitskommunikation und die Nachfrage auch durch die Cloud-basierten Implementierungen inspiriert werden. Es gibt immer noch einen kontinuierlichen Anstieg der weltweiten Anforderungen, die sich aus der aufkeimenden IT-Fertigung in Bezug auf die Zugänglichkeit von kostengünstigen und höheren Netzwerkunterstrukturen ergeben.

Darüber hinaus sind Militär & Luft- und Raumfahrt, medizinische Anwendungen und die Öl- und Gassegmente zusammengesetzt, um signifikante Entwicklungsraten aufgrund der zunehmenden Akzeptanz von POF (Plastic Optical Fiber) und Multimode-Faser über diese Implementierungssegmente zu beobachten. Zum Beispiel verwenden die Streitkräfte die Glasfaserverbindungstechnologie für verschiedene See-, Luft-, Boden- und Raumfahrtanwendungen, wie z.B. in der Avionik zur Prüfung von Gerätemodulen und Bodenkomforttechniken in bewaffneten Flugzeugen.

HÄUFIG GESTELLTE FRAGEN:

  1. Sollte ich eine 126um oder 125,5um Ferrule für eine 125um Glasfaser wählen? Worin besteht der Unterschied?

ANS: Es wurde vorgeschlagen, dass die Größe von 126um Ferrule Loch ist besser für 125um SMF, und ein paar 125,5um Ferrulen sind für kritische Ausrichtung Umständen erreichbar. Dennoch ermöglicht ein Ferrule-Loch von 126 um eine kleine Epoxidverbindung um die optische Faser für die Faserinstallation ohne Bruch.

  1.  Wie werden Glasfasersteckverbinder geprüft?

ANS: Im Allgemeinen gibt es zwei Arten der Prüfung: die Werksprüfung und die Feldprüfung. Bei der Werksprüfung wird die Genauigkeit der kompletten, polierten Struktur der Glasfaserverbinder durch Profilierung sichergestellt. Bei der Feldprüfung kann ein spezielles tragbares Fasermikroskop verwendet werden, um Makel und Schmutz sowie einige andere spezielle Tests zur Überprüfung der Spezifikationen zu beobachten.

  1. Wie wählt man einen echten Glasfaserstecker aus?

ANS: Glasfaser-Patchkabel können in verschiedenen Konfigurationen gekauft werden (SC-L, SC-SC, etc.). Die Anforderungen an Ihren Glasfaseranschluss hängen von der Art des Geräts ab, das Sie anschließen möchten. Für den Anschluss von Glasfasergeräten gibt es Patchkabel-Konfigurationen und viele Adapter, die wir verwenden können.

  1. Was ist der richtige Zeitpunkt und die richtige Methode für die Reinigung des Glasfasersteckers?

ANS: Wenn der optische Verbinder nicht abgeschlossen ist, muss er mit einer Abdeckung versehen werden, um das Ende der Aderendhülse vor Schmutz zu schützen. Vor dem Prüfen und Anschließen wird dringend empfohlen, die Enden mit Isopropylbenzin zu reinigen. Es gibt spezielle Tupfer, Wischtücher und Reinigungsmittel für die Hygiene, um die Reinigung Anweisungen des Herstellers zu folgen ist eine vernünftige Wahl.

Verbindungstechniken von 1000Base-T-Switches mit SFP-Anschlüssen

Die Technologie zur Erhöhung der Netzgeschwindigkeit schreitet immer schneller voran. Es ist notwendig, sowohl die Flexibilität der Konfiguration als auch die Nutzung eines hohen Ports für die Nutzung von Geräten an der Kreuzung von kürzlich festgelegten optischen Netzen und traditionellen Kupferleitungen zu unterstützen. 1000BASE-T Kupfer Small Form Factor Pluggable Module und 1000BASE-T Ethernet-Leitungen haben sich als die akzeptabelsten Mittel erwiesen, um die Flexibilität auf Port-Ebene zu verbessern und die höchste Port-Nutzung zu gewährleisten. Wenn ein 1000BASE-T Switch mit Small Form Factor Pluggable-Ports verbunden wird, muss er über Ethernet-Kabel direkt in die festen Ports der beiden Switches eintreten oder das Small Form Factor Pluggable-Modul über den Ethernet-Kabeln verwenden, um die beiden Switches gleichzeitig zu verbinden. Hier ist alles, was wir zur Diskussion stellen werden.

Bevor wir fortfahren, beginnen wir mit einigen notwendigen Informationen im Zusammenhang mit 1000BASE-T und Ethernet-Leitungen. 1000BASE-T ist ein Modell für Gigabit-Ethernet über Kupferverkabelung. "T" steht für Twisted-Pair-Draht (z. B. die allgemeinen Kategorie-5/5e/6-Drähte).

1000BASE-T erlaubt einen Abschnitt mit der höchsten Länge von 100 m, der in Datenzentren für Server-Switching, Local Area Networks, für die Kommunikation von Switches eines Desktop-Computers oder direkt zum Desktop für die Implementierung von Breitband verwendet werden kann. Bei 1000BASE-T ist eine automatische Aushandlung zwischen 100 Megabit pro Sekunde und 1000 Megabit pro Sekunde möglich. Die wesentliche Eigenschaft von 1000BASE-T ist seine Fähigkeit, den Kunden die Beibehaltung der aktuellen Kupferverkabelung zu erleichtern, anstatt eine Neuverkabelung mit Glasfaser vorzunehmen. Wenn es um die Arten von 1000BASE-T SFP-Modulen geht, gibt es im Allgemeinen drei Arten, die von Cisco angeboten werden.

Bei der Verwendung von 1000BASE-T Ethernet-Leitungen, die zwei Switches gleichzeitig verbinden, um 1 Gigabit-Ethernet zu erreichen, sind Netzwerkleitungen der Kategorien 5e und 6 möglich. Die Eigenschaften beider Kategorien sind in der nachstehenden Tabelle dargestellt.

ANSCHLUSS EINES 1000BASE-T-SWITCHES: WELCHER ANSATZ IST GÜNSTIGER? ETHERNET-KABEL ODER 1000BASE-T SFP:

Die Aufrüstung eines Netzwerks in einem Serverraum oder einem Rechenzentrum ist üblich, um die Anforderung nach maximaler Geschwindigkeit zu erfüllen. Folglich ist die Umstellung auf Gigabit Ethernet für nicht weniger als zwei Zwecke unerlässlich: schnellere Backbones und schnellere Systeme. Es bietet die Möglichkeit für kostengünstige Produkte, Interaktivität und rückwärtige Anpassungsfähigkeit.

Bei der Verbindung von zwei 1000BASE-T-Switches mit Small Form Factor Pluggable-Ports, um Gigabit-Ethernet zu erhalten, gibt es zwei Techniken: eine Verbindung über ein 1000BASE-T-Ethernet-Kabel, das in die festen Ethernet-Ports jedes Switches eingesteckt wird, oder die Nutzung der Small Form Factor Pluggable-Ports zusammen mit einem 1000BASE-T-Kupfer-Small Form Factor Pluggable-Modul. Welche Methode ist robuster? Gibt es einen Unterschied zwischen ihnen? Um Ihnen dies zu erläutern, werden wir die folgende Präsentation verwenden.

 

ZUSAMMENSCHALTUNGSTECHNIKEN VON 1000BASE-T-SWITCH MIT SFP-PORTS:

Die Technologie zur Erhöhung der Netzgeschwindigkeit schreitet immer schneller voran. Es ist notwendig, sowohl die Flexibilität der Konfiguration als auch die Nutzung der hohen Ports für die Nutzung der Geräte an der Kreuzung der kürzlich festgelegten optischen Netze und des traditionellen Kupfernetzes zu unterstützen. 1000BASE-T-Kupfer Small Form Factor Pluggable Module und 1000BASE-T-Ethernet-Leitungen haben sich als die akzeptabelsten Mittel erwiesen, um die Flexibilität auf Port-Ebene zu verbessern und die höchste Port-Nutzung zu gewährleisten. Wenn ein 1000BASE-T-Switch mit Small Form Factor Pluggable-Ports verbunden wird, muss er über Ethernet-Kabel direkt in die festen Ports der beiden Switches eintreten oder das Small Form Factor Pluggable-Modul über den Ethernet-Kabeln verwenden, um die beiden Switches gleichzeitig zu verbinden. Hier ist alles, was wir zur Diskussion stellen werden.

EINIGE GRUNDLEGENDE INFORMATIONEN ÜBER 1000BASE-T-ETHERNET-KABEL UND 1000BASE-T-SFP-SWITCH:

Bevor wir weitermachen, beginnen wir mit einigen notwendigen Informationen im Zusammenhang mit 1000BASE-T und Ethernet-Drähten. 1000BASE-T ist ein Modell für Gigabit Ethernet über Kupferverkabelung. "T" steht für Twisted-Pair-Draht (z. B. die allgemeinen Kategorie-5/5e/6-Drähte).

1000BASE-T erlaubt einen Abschnitt mit der höchsten Länge von 100 m, der in Datenzentren für Server-Switching, Local Area Networks, für die Kommunikation von Switches eines Desktop-Computers oder direkt zum Desktop für die Implementierung von Breitband verwendet werden kann. Bei 1000BASE-T ist eine automatische Aushandlung zwischen 100 Megabit pro Sekunde und 1000 Megabit pro Sekunde möglich. Die wesentliche Eigenschaft von 1000BASE-T ist seine Fähigkeit, den Kunden die Beibehaltung der aktuellen Kupferverkabelung zu erleichtern, anstatt eine Neuverkabelung mit Glasfaser vorzunehmen. Wenn es um die Arten von 1000BASE-T SFP-Modulen geht, gibt es im Allgemeinen drei Arten, die von Cisco angeboten werden.

Bei der Verwendung von 1000BASE-T-Ethernet-Leitungen, die zwei Switches gleichzeitig verbinden, um 1 Gigabit-Ethernet zu erreichen, sind Netzwerkleitungen der Kategorien 5e und 6 möglich. Die Eigenschaften beider Kategorien sind in der nachstehenden Tabelle dargestellt.

ANSCHLUSS EINES 1000BASE-T-SWITCH: WELCHER ANSATZ IST VORTEILHAFTER? ETHERNET-KABEL ODER 1000BASE-T SFP:

Die Aufrüstung eines Netzwerks in einem Serverraum oder einem Rechenzentrum ist in der Regel mit der Anforderung verbunden, eine maximale Geschwindigkeit zu erreichen. Folglich ist die Umstellung auf Gigabit Ethernet für nicht weniger als zwei Zwecke unerlässlich: schnellere Backbones und schnellere Systeme. Es bietet die Möglichkeit für kostengünstige Produkte, Interaktivität und rückwärtige Anpassungsfähigkeit.

Bei der Verbindung von zwei 1000BASE-T-Switches mit Small Form Factor Pluggable-Ports, um Gigabit-Ethernet zu erhalten, gibt es zwei Techniken: eine Verbindung über ein 1000BASE-T-Ethernet-Kabel, das in die festen Ethernet-Ports jedes Switches eingesteckt wird, oder die Verwendung der Small Form Factor Pluggable-Ports zusammen mit einem 1000BASE-T-Kupfer-Small Form Factor Pluggable-Modul. Welche Methode ist robuster? Gibt es einen Unterschied zwischen ihnen? Um Ihnen dies zu erläutern, werden wir die folgende Darstellung verwenden.

In dieser Situation sollen ein UNI-FI-Switch 8-15w und ein UNI-FI-Security-Gateway über ein 1000BASE-T-Ethernet-Kabel miteinander verbunden werden, um das Netz zu erweitern. Wenn wir das 1000BASE-T Small Form Factor Pluggable Kupfermodul verwenden, müssen wir zwei Kupferkomponenten nacheinander in die SFP-Ports der beiden Switches stecken. Danach wird ein Ethernet-Kabel der Kategorie 5 verwendet, um eine Verbindung zwischen den beiden Switches herzustellen. Eine andere Lösung ist vergleichsweise einfach und unkompliziert und nutzt die Vorteile eines festen Ethernet-Kabels (Kategorie 5/5e/6/6a), um die Switches direkt zu verbinden.

WIE WÄHLT MAN ZWISCHEN DIESEN BEIDEN METHODEN?

Im Netz bieten die beiden oben genannten Techniken in der Regel eine ähnliche Geschwindigkeit. Der feste Anschluss erfüllt genau die gleiche Aufgabe, die ein SFP-Modul bei der Kupferverkabelung erfüllen würde. Wenn der 1000BASE-T-Switch sowohl über ein SFP-Modul als auch über feste Ethernet-Ports verfügt, sind beide Techniken sinnvoll. Dennoch kann die Überlegung, 1000BASE-T über eine Kupferverkabelung zu realisieren, zusätzliche Kosten verursachen und die Installationszeit verlängern. Vorgeschlagen wird die Verwendung von Ethernet-Drähten für die Verbindung. Die SFP-Ports am Switch haben jedoch einen bestimmten Zweck: Die in den Port eingebauten Small Form Factor Pluggable-Module sind für Situationen gedacht, in denen eine Verbindung zwischen einem reinen Kupfer-Access-Switch und einem reinen SFP-Switch der Verteilungsebene hergestellt werden muss. Die Logik der Switches mit SFP-Steckplätzen besteht darin, die Verbindung zu einem Glasfasernetz unabhängig von der Kommunikation mit anderen Glasfasergeräten zu unterstützen oder speziell eine Verbindung über Bereiche herzustellen, die mit Kupferkommunikation bei Gigabit-Geschwindigkeiten nicht möglich sind.

Last But Not Least:

When upgrading the network to 10 Gigabit Ethernet or 1000 Mbps, use 1000BASE-T /10GBASE-T Small Form Factor Pluggable/Small Form Factor Pluggable + module or Ethernet wire to make a connection between two switches based on the switches that you are using. It is recommended for 1000BASE-T switches and SFP ports and fixed Ethernet ports to use fixed Ethernet ports, except if you want all of these for different devices. Moreover, preserve the SFP ports for an achievable link to a fibre optic network for prolonged distance programming. To connect a switch with Ethernet ports to a switch with SFP ports, a 10GBASE-T module or 1000BASE-T SFP module has to be put in the SFP port after connecting the SFP module with Ethernet ports on another switch through an Ethernet wire.

In this situation, a UNI-FI switch 8-15w and a UNI-FI Security Gateway should be joined together through 1000BASE-T Ethernet wire to upgrade the network. In case we use the 1000BASE-T Small Form Factor Pluggable copper module, we have to put two copper components sequentially within SFP ports upon the two switches. After that, apply a category 5 Ethernet wire to form a link between them. Another solution is comparatively easy and uncomplicated, and it gets the benefit of the fixed Ethernet wire (category5/5e/6/6a) straightly to join the switches.

HOW TO MAKE A SELECTION BETWEEN THESE TWO METHODS?

On the network, a similar speed is usually provided by the two techniques discussed above. The fixed port is performing precisely the same task that an SFP module would perform using copper cabling. In case the 1000BASE-T switch possesses an SFP module and fixed Ethernet ports as well, both techniques are reasonable. Nevertheless, thinking about 1000BASE-T using copper cabling might cause additional expenses and enhance the time of installation. The suggestion is to make use of Ethernet wires to form the link. But on the switch, SFP ports are there because of some purpose-the Small Form Factor Pluggable modules fitted in the port exist there for the situations where you have the necessity to make a connection between an entirely copper access switch and an entirely SFP distribution layer switch. The logic the switches possess SFP slots is to provide support altogether to connect to an optical fibre network regardless of talking to other optical fibre gear or specifically to link above ranges that copper communication can’t encourage at gigabit speeds.

Last But Not Least:

When upgrading the network to 10 Gigabit Ethernet or 1000 Mbps, use 1000BASE-T /10GBASE-T Small Form Factor Pluggable/Small Form Factor Pluggable + module or Ethernet wire to make a connection between two switches based on the switches that you are using. It is recommended for 1000BASE-T switches and SFP ports and fixed Ethernet ports to use fixed Ethernet ports, except if you want all of these for different devices. Moreover, preserve the SFP ports for an achievable link to a fibre optic network for prolonged distance programming. To connect a switch with Ethernet ports to a switch with SFP ports, a 10GBASE-T module or 1000BASE-T SFP module has to be put in the SFP port after connecting the SFP module with Ethernet ports on another switch through an Ethernet wire.

Fünf mögliche Arten von Lichtwellenleitern im Hinblick auf 5G-Netze:

Glasfaserkabel haben sich als zentraler Punkt in der 5G-Kontroverse erwiesen. Es wird zugegeben, dass das 5G-Netz den Nutzern mit fundierteren und leistungsfähigeren Verbindungen Vorteile in Bezug auf übermäßige Geschwindigkeit und geringere Latenzzeiten bieten wird. Um dies zu erreichen, müssen jedoch aufgrund des hohen Frequenzbandes von 5G und der begrenzten Abdeckung des Netzes weitere Basisstationen für 5G geschaffen werden. Darüber hinaus wird davon ausgegangen, dass sich die Zahl der weltweiten 5G-Basisstationen bis 2025 auf 6,5 Millionen erhöhen wird, was einen übermäßigen Bedarf an Glasfaserkabeln für die Funktion und Präsentation bedeutet.

Gegenwärtig gibt es einige Zweifel am 5G-Netzdesign und an der Wahl der technischen Lösungen. In der zentralen physikalischen Schicht müssen die 5G-Glasfaserkabel jedoch sowohl mit der aktuellen Implementierung als auch mit den kommenden wachsenden Anforderungen Schritt halten. Im Folgenden werden fünf Arten von Glasfaserkabeln genannt, die die Komplikationen in 5G-Systemen auf ein gewisses Niveau bringen.

1. Biegeunempfindliche Glasfasern für unkomplizierte 5G in kleinen Basisstationen:

Die überfüllten Glasfaserverbindungen zwischen den großen 5G-Basisstationen und den kleinen Basisstationen im Inneren sind das Hauptproblem bei der Herstellung von 5G-Mobilfunknetzen. Die schwierigen Verdrahtungsbedingungen, insbesondere die innere Glasfaserverkabelung und der begrenzte Bereich und die Biegung erfordern übermäßige Anforderungen an die Glasfaserbiegungsfunktion. Glasfasern, die der ITU-Norm G.657.A2/B2/B3 entsprechen, weisen eine beträchtliche Biegefähigkeit auf und können an den Rändern befestigt und verdreht werden, ohne dass die Biegefähigkeit nachlässt.

Verschiedene Hersteller von optischen Fasern haben BIF (bend-insensitive fiber wires) mit weniger Schaden behauptet, um diese Art von Schwierigkeiten in 5G innen Implementierungen zu leiten.

HINWEIS: Die aktivierte Dämpfung wird dadurch erzeugt, dass die Faser in der Nähe eines Dorns mit einem bestimmten Radius liegt.

2. Multimode-Glasfaser OM5 in 5G-Kernnetzen implementiert:

Die Anbieter von 5G-Diensten müssen sich auf den Aufbau des Glasfasernetzes in den Rechenzentren, dem Ort, an dem das Material aufbewahrt wird, konzentrieren. Derzeit entwickelt sich die Kommunikationsgeschwindigkeit von Rechenzentren von 10G/25G, 40G/100G bis hin zu 25G/100G und 200G/400G, was zu modernen Anforderungen an MMF führt, die für Verbindungen innerhalb von Rechenzentren verwendet werden. MMF müssen an den vorherrschenden Ethernet-Standard anpassbar sein, die kommenden Fortschritte bei überhöhten Geschwindigkeiten wie 400G und 800G ausgleichen, WDM-Techniken (Wavelength Division Multiplexing) wie Kurzwellen-Wellenlängenmultiplexing (SWDM) und BIDI unterstützen und außerdem einen hervorragenden Biegeschutz bieten, um die überfüllten Verdrahtungsstrukturen in Rechenzentren auszugleichen.