Wilkommen bei gbic-shop.de/blog

Migration von 10G - 25G Single Rate zu Dual Rate 10/25G Transceiver:

 

 

 

 

 

 

 

 

Die Schaffung von Dual-Rate 10G - 25G Glasfaser wird durch die schnelle Entwicklung imposante 10G - 25G Hebebahn durchgeführt, um ein einfaches Verfahren zu schaffen, um die Wiederansiedlung Tendenz in der heutigen Ethernet-System bieten.

Schwierigkeiten bei der Migration von 10G - 25G:

 

Um 10 GBPs auf 100 GBPs zu erhöhen, wurden 25 GBPs von zahllosen Rechenzentren und Firmen mit fortschrittlichen Überlegungen als ein wenig mühsamer und preisgünstiger Standard angesehen. Derzeit haben wir den technologischen Wert der 25G-Systemimplementierung und die rasante Entwicklung der 25-GBP-Werbung wahrgenommen. Dennoch können wir bei der Migration von 10G - 25G mit zusätzlichen Problemen konfrontiert werden.

Optische Transceiver spielen eine große Rolle bei der Netzwerkimplementierung auf der Grundlage des neuesten Fasersystems. 25G SFP28 Transceiver und 10G SFP+-Transceiver werden in der Regel durch die häufig eingesetzten Transceiver-Module gefördert. Da es sich bei der parallelen Erweiterung um eine 10G-25G-Verbindung handelt, besteht die Anforderung der Erhöhung von 10 auf 25G darin, den kompletten Kabelunterbau und die Transceiver auszuschneiden, was zu hohen Kosten in Bezug auf Zeit, Geist und CAPEX führt.

10/25G Dual Rate Transceiver werden eingeführt, um die Probleme zu lösen, die auf dem Weg von 10G zu 25G auftreten.

Dual Rate 10/25G-Transceiver - der beste Ausweg für die Migration von 10G auf 25G:

Im Gegensatz zu den allgemein praktizierten Single-Rate-Transceivern sind Dual-Rate-10G/25G-Transceiver, die auch als Multiplex-Rate-Transceiver bezeichnet werden, eine Klasse von optischen Transceivern, die Dual fördern. Dual Rate-10GBPs und 25BPs werden durch Dual Rate 10/25G Transceiver gefördert, wie der Name schon sagt. Der 10/25G-Transceiver wird als ähnlicher Single-Rate-25G-Transceiver betrachtet, nachdem man gesehen hat, dass seine Aspekte denen des SFP28 völlig gleich sind. Dennoch sind die Dual-Rate10/25G Transceiver gut mit egal was 25G SFP28 Ports oder 10G SFP+ Ports, die es äußerst anpassungsfähig anstelle von Single-Rate-Transceiver markiert abgestimmt. Darüber hinaus sind sie effektiv in der Kommunikation mit 40G/100G-Systemen durch die Verwendung von Breakout-Kabel.

Die nachstehende Tabelle enthält einen Vergleich zwischen 10/25G-Transceivern mit doppelter Rate und 10G/25G Transceivern mit einfacher Rate.

 

Mit unterschiedlichen Elementen und Datenraten gibt es auch weitere Dual-Rate-Transceiver wie Dual-Rate-Transceiver, die Datenraten bis zu 100M/1000MBPs fördern, sowie Dual-Rate-Transceiver in SFP28 Transceivern.

Gute Punkte von Dual Rate 10/25G Transceivern:

Die Vorteile von Dual Rate 10/25G Transceivern sind im Folgenden aufgeführt:

Rückwärts-vorwärts-Ähnlichkeit:

Es wurde bereits erklärt, dass Dual Rate 10/25G Transceiver sowohl mit 25G SFP28 Ports als auch mit 10G SFP+ Ports gut zusammenpassen. Mit Hilfe von Switch-Ports und unter Berücksichtigung Ihrer Wünsche kann er auf 10G oder 25G angepasst werden.

 

Zukunftssicheres System:

Für diejenigen, die das 10G-System nutzen, ohne dass eine akute Notwendigkeit besteht, es auf 25G zu erhöhen, indem sie SFP28-Transceiver mit doppelter Rate verwenden, und jedes Mal, wenn es erforderlich ist, es sehr einfach zu formen, um das Netzwerk voranzubringen, ohne die neueste Unterstruktur anzuschließen.

Erhaltung der Ausgaben:

Die Position eines 10/25G Transceivers mit doppelter Rate ist ähnlich wie die von SFP28-Transceivern und 10G-SFP+ Transceivern.  Bei der Migration von 10G auf 25G ist kein Austausch von Kabeln und Transceivern erforderlich, was die Ausgaben für die Weiterentwicklung verringert. Darüber hinaus sind 10/25G-Transceiver eine preisgünstige Lösung für Netzwerkbetreiber, die den 10G-Systemunterbau nicht sofort verbessern wollen.

Klärung des Netzwerkausbaus:

Durch die Implementierung von 10/25G-Transceivern entfallen die komplizierten Änderungen an den verwendeten Kabeln und Transceivermodulen, wodurch viel Zeit und Energie der Mitarbeiter eingespart wird.

Dual Rate 10/25G Transceiver-Implementierung:

Durch den Anschluss von Distributions-Switches an Access-Switches und von TOR-, EOR- und MOR-Switches an Leaf-Switches, je nach dem Kommunikationsraum, den sie in Rechenzentren zulassen, können 10/25G-Transceiver anstelle von 10- oder 25G-Transceivern mit einfacher Rate eingesetzt werden.

Wenn man sich die Merkmale ansieht, wird deutlich, dass mit der Weiterentwicklung der Switches von 10G- zu 25G-Switches kein Austausch von Kabeln und 10/25G Transceivern erforderlich ist und die Erweiterung von 10G- auf 25G-Netzwerke mühelos möglich ist.

Unabhängig von den Netzwerkarbeitern, die 10G-Netzwerke implementieren, aber auch in den kommenden Jahren von 10G auf 25G umsteigen wollen, kann der 10/25G Dual-Rate Transceiver mit seinem Dual-Rate-10G/25G-Potenzial die Implementierung unterstützen.  

 

 

 

 

 

 

 

Die Bedeutung von Staubschutzkappen in Rechenzentren

Glasfaserkabel und -stecker spielen eine wichtige Rolle bei der Datenübertragung. Mit Hilfe von Glasfaserkabeln werden Lichtsignale über eine Verbindung übertragen, die später von Transceivern, Schaltern oder Routern in ein elektrisches Signal umgewandelt werden.

Staubschutzkappen sind kleine Verbrauchsmaterialien aus Kunststoff, die in jedem Teil eines Glasfasernetzes verwendet werden. Wie der Name schon sagt, besteht der Hauptzweck von Staubschutzkappen darin, das möblierte oder polierte Faserende des Kabels zu schützen, wenn es nicht in Gebrauch und eingesteckt ist. Neben den Glasfasern werden diese Stopfen auch verwendet, um die offenen Ports von Transceivern, Switches und Routern zu schützen.

 

 

Neben diesen Merkmalen darf die Position der Staubschutzkappe nicht unterschätzt werden, und Netzbetreiber sollten die Funktionen und die Bedeutung von Staubschutzkappen verstehen. Schließlich kann ein signifikanter Bandbreitenverlust über eine Verbindung oder eine unterbrochene Verbindung große Verluste nach sich ziehen, und schon die Identifizierung solcher Probleme ist eine komplizierte Aufgabe.

Was sind die Funktionen von Staubschutzkappen?

 

Staubschutzkappen erfüllen eine wichtige Aufgabe in Glasfasernetzen. Diese einfachen, aber sehr effektiven kleinen Teile verhindern das Eindringen von Staub, Schmutz, Öl und anderen Verunreinigungen in die offenen Ports. Wir alle wissen, dass schon eine kleine Verunreinigung die polierten Endflächen des Faserkerns beschädigen kann. Daher ist die Verwendung dieser Kappen während der Lagerung und des Übergangs immer ratsam. In den meisten Fällen kann eine Verbindung mit leicht verstaubten oder zerkratzten Faserendflächen funktionieren, allerdings mit einem erheblichen Bandbreitenverlust. Die Installation von Staubschutzkappen kann einfach durchgeführt werden, da sie keine speziellen Werkzeuge, Fähigkeiten oder Fachkenntnisse erfordert. Die folgende Abbildung zeigt, wie einfach eine Staubkappe installiert werden kann.

 

Einige vertraute Arten von Staubschutzkappen

Wie bereits erwähnt, benötigt fast jeder ungenutzte Anschluss in einem glasfaserbasierten Netzwerk Staubschutzkappen zum maximalen Schutz vor externen Verunreinigungen und physischen Schäden. Glasfaseranschlüsse, Transceiver und Adapter sind in Glasfasernetzen weit verbreitet, und die Hersteller liefern diese Komponenten in der Regel zusammen mit Staubschutzkappen in geeigneter Form und Größe. Im Folgenden werden die drei gängigsten Arten von Staubschutzkappen vorgestellt, die auf dem Markt erhältlich sind;

- Staubschutzkappen für Adapter
- Transceiver Staubschutzkappen
- Stecker Staubschutzkappen

Die folgende Abbildung zeigt verschiedene Arten von Glasfaser-Patchkabeln zusammen mit Staubschutzkappen. Es sollte beachtet werden, dass verschiedene Arten von Steckern mit verschiedenen Arten von Kappen versehen sind.

Darüber hinaus können Staubschutzkappen auch nach ihrem Material (Metall oder Kunststoff) unterschieden werden. Es ist verständlich, dass Staubschutzkappen aus Kunststoff im Vergleich zu Staubschutzkappen aus Metall zu einem sehr günstigen Preis erworben werden können. Ein zusätzlicher Vorteil von Staubschutzkappen aus Metall ist jedoch die Fähigkeit, Probleme im Zusammenhang mit elektromagnetischen Störungen (EMI) zu bewältigen. Ist Ihnen schon einmal aufgefallen, dass viele Staubschutzkappen aus Metall mit einer kleinen Kette ausgestattet sind? Sie können diese Kette verwenden, um die Staubschutzkappe am Gehäuse zu befestigen. Darüber hinaus können die Staubschutzkappen für Steckverbinder und Adapter auch in SC, ST, FC, LC usw. unterteilt werden.

Sind Staubschutzkappen 100% effizient?

Staubschutzkappen leisten gute Arbeit, wenn es um das Problem von Staub und Schmutz geht. Die Anwendung von Staubschutzkappen kann jedoch keine 100%ige Isolierung der Anschlüsse bieten, so dass Staubschutzkappen dieses Problem nicht beseitigen können. Daher ist die Sauberkeit und Ordnung in Ihrem Rechenzentrumsgebäude oder Netzwerkraum ein weiterer wichtiger Aspekt, der berücksichtigt werden muss. Staub befindet sich mehr oder weniger überall in der Luft, und seine mikroskopisch kleinen Partikel können sogar auf die Oberfläche eines Glasfaserkabels gelangen, das in einem Stecker endet.

Leider ist der Markt voll von minderwertigen, billigen Staubschutzkappen, die in einer verunreinigten Umgebung hergestellt werden und manchmal mit Spuren von Ölen, Gelen, Fetten oder anderen ähnlichen Verbindungen ausgeliefert werden. Verlassen Sie sich daher immer auf die Staubschutzkappen eines bekannten Anbieters. Stecken Sie niemals einen Stecker in einen Anschluss, ohne ihn zu reinigen, nachdem Sie die Staubkappe entfernt haben, da dies zu zusätzlichen Verlusten an der Faserschnittstelle führen kann, wo das Licht die Faserstränge verlässt und von einem optoelektronischen Gerät erfasst wird.

Fazit

  • Staubschutzkappen für optische Fasern sind in Rechenzentren, in denen manchmal Dutzende oder Hunderte von Anschlüssen ungenutzt bleiben, unverzichtbar.
  • Diese einfachen, aber effektiven Kappen wurden entwickelt, um das Eindringen von Verunreinigungen in die offenen Anschlüsse zu minimieren und die Faserendflächen in optimaler Form zu halten
  • Kaufen Sie Staubschutzkappen immer von einem renommierten Anbieter
  • Wir können uns nicht allein auf die Staubschutzkappen verlassen! Wir müssen für eine saubere, aufgeräumte und staubfreie Umgebung in unseren Netzwerkräumen oder Rechenzentren sorgen.

     

     

     

     

 

 

 

 

SFP oder SFP+ Transceiver - welches sollten Sie benutzen?

 

 

 

 

 

 

 

 

SFP-Transceivermodule werden in der Industrie für die Telekommunikation und die Datenkommunikation eingesetzt. Die verbesserte Interpretation des GBIC-Moduls ist der SFP-Transceiver.
Für die Anwendung von Fast Ethernet oder Gigabit Ethernet wird im Allgemeinen SFP verwendet. Sie unterstützen Geschwindigkeiten über 4,25 Gbit/s sehr effektiv. Ein Multi-Source-Agreement (MSA) regelt alle Angelegenheiten bezüglich der SFP-Transceiver, da sie nicht von einer Organisation unabhängig systematisiert werden.

SFP+ - Small Form-Factor Pluggable Module:

SFP fördert Datenzahlen über 16Gbps und seine übergeordnete Version ist SFP+. Das Qualitätsniveau von Optical Transport System OTU2, 8 Gigabit/s Means of Fiber und 10 Gigabit Ethernet wird durch SFP+ gefördert. Verschiedene Netzwerkhändler haben diese bewährte Zusammensetzung der Industrie bevorzugt. Auch wenn SFP+ keine 16G-Faserkanäle empfiehlt, kann es mit dieser Geschwindigkeit betrieben werden.

 

Die Technik der Umwandlung von Daten von einer Form in eine andere ist der Hauptunterschied zwischen 8G Fiber Channel und 16G Fiber Channel, abgesehen von den Datenzahlen. Das am besten organisierte Kodierungsverfahren ist die 64b/66b-Kodierung. Sie wird bei 16G angewendet. 8b/10b, das auf 8G implementiert ist, ist weniger effektiv als 64b/66b, das auf 16G angewandt wird, und ermöglicht durch die Erweiterung der Leitungsrate eine Erhöhung der Datenmenge.

 

OEM vs. Drittanbieter-Optik, welche sollte ich anpassen?

Die verschiedenen Hersteller vertrauen höchstens echten und authentischen SFP-Modulen der gleichen Klasse, da sie durch ihre Hersteller-ID bestimmt werden und die Hersteller ihre Geräte einschränken.

Es gibt jedoch einen riesigen Markt von "kompatiblen SFP-Transceivern", die den Benutzern eine billigere Alternative zu OEM-Transceivern bieten. Damit die kompatiblen Transceiver mit fast allen großen Anbietern kompatibel sind, werden kompatible SFP- und SFP+-Transceiver mit "leeren" programmierbaren EEPROMs angeboten.

Betrachten wir hier als Beispiel die Katalysator-Hardware von Cisco. Die Cisco-Hardware stellt die Eigenschaften des Transceivers in Frage, wenn dieser zunächst in seinen SFP-Port eingesteckt wird. Der Katalysator würde den Port definitiv sperren, wenn festgestellt wird, dass das eingesteckte SFP-Modul nicht von Cisco ist. Daher funktionieren Cisco Katalysator-Switches nicht mit generischen SFP- oder SFP+-Modulen von Drittanbietern.

Cisco möchte, dass die Käufer nur Cisco-Hardware kaufen. Sie versuchen, die Verbraucher mit Nachdruck davon zu überzeugen, dass zertifizierte Hardware nur dann richtig funktioniert, wenn sie die optischen Transceiver selbst vorbereiten. Im Gegensatz zu WI-FI werden SFPs nicht von einer zentralen, Standards entwickelnden Organisation überwacht; es gibt niemanden, der Cisco daran hindern könnte, dies zu tun. Die Kosten zu senken ist das Hauptinteresse. In der Regel liegt die Kostendifferenz zwischen OEM- und Drittanbieter-Glasfasertransceivern bei etwa 80 Prozent.

Die Gewährleistungsfrist:

Ein weiterer Punkt, den es zu diskutieren gilt, ist die Garantie. Es ist am besten, über den Kauf von einem Anbieter nachzudenken, der eine lange Nutzungsdauer anbietet, anstatt von einem Hersteller zu kaufen, der eine befristete Garantie gewährt. Da sich Ihre Anforderungen im Laufe des Jahres ändern, sollte ein SFP von guter Qualität eine langfristige Leistung aufweisen und in der Lage sein, über viele Kompositionen von Hardware hinweg zu funktionieren.

Überprüfung und Analyse der Transceiver-Leistung:

Um die Qualität von SFP-Transceivermodulen zu prüfen, gibt es zwar viele Möglichkeiten, aber manchmal ist es sehr kompliziert. Wir können es schaffen, indem wir uns mit einigen Tests beschäftigen.

  • Probieren Sie ein vertretbares Bit-Fehler-Verhältnis aus.
  • Machen Sie einen Versuch, die Kommunikation mit einem Worst-Case-Sender zu regeln.   
  • Legen Sie das Jitter-Niveau und das geringste Leistungsniveau fest.
  • Bemühen Sie sich, einen Test für die optische Augenmaske durchzuführen.
  • Mit verschiedenen Modellen die Übereinstimmung nachweisen.
  • Machen Sie sich ein Bild von den Ergebnissen der Instrumentierung.

Warum sollten Sie BlueOptics bevorzugen?

Die gute Zugänglichkeit von BlueOptics SFP+ Transceivern ermöglicht es, die industriellen Standards wie CE und ROHS sowie die Verfahren und Regeln der FCC zu übertreffen. Gemäß ISO9001 erreicht CBO einen stabilen Status jedes BlueOptics SFP+ Transceivers durch ständige Überwachung vor, während und nach dem Produktionsprozess. Telefonische Unterstützung ist eine weitere Qualität, die zum Zeitpunkt des Kaufs von CBO-Technology zugänglich ist. Sie können sich an unser Support-Center wenden, wenn Sie Probleme mit unserem Gerät haben.

Wenn Sie also immer noch Schwierigkeiten haben, kompatible Optiken von Drittherstellern auszuprobieren, ist die Wahl von uns als vertrauenswürdigem Händler die beste Methode, um sicherzustellen, dass Sie ein fundiertes Produkt zu einem guten Preis kaufen. Bringen Sie Ihr Netzwerk schneller voran, ohne Ihr Budget zu belasten, indem Sie bei uns Muster anfordern, um Ihre Anforderungen zu beurteilen und festzustellen, ob die Geräte Ihre Erwartungen erfüllen.

 

Differenzierung in Cisco Non-S-Class und S-Class Optics:

Die Einführung der Optiken der Cisco S-Class, z.B. SFP-10G-SR-S, erfolgte 2014. In Bezug auf die Qualifizierung zwischen der S- und Nicht-S-Kategorie findet man im autorisierten Datenblatt von Cisco keine erkennbare Unterscheidung. Daher sind die meisten Menschen über diese Reihe von Optiken noch im Unklaren. Nichtsdestotrotz werden Sie feststellen, dass Non-S-Class Optiken teurer sind als die S-Class Optiken, z.B. liegt der Preis von SFP-10G-SR bei $220, was höher ist als der Preis von SFP-10-SR-S Cisco Modul.

Auf der anderen Seite ist SFP-10G-LR teurer als SFP-10G-LR-S. Worin besteht also der Unterschied zwischen den beiden? Wir werden uns heute mit diesem Thema befassen.

 

 

Eigenschaften des Cisco -S-Class-Moduls:

Die S-Class-Optik ist laut Cisco für 40- und 10G-Implementierungen in Rechenzentren und Unternehmen konzipiert. Für die Implementierungen hat diese neue Aktivierung der S-Class-Optik keine nutzlosen Eigenschaften und vor allem in Bezug auf die Kosten ist sie attraktiver. Aus wirtschaftlicher Sicht ist die S-Class-Optik also günstiger als die Non-S-Class. Cisco hat in der Zwischenzeit erklärt, dass die S-Class-Optik nur in Rechenzentren und Unternehmen zum Einsatz kommen wird. Es ist wahr, dass "allgemeine Reichweiten" und "unbrauchbare Eigenschaften" die Verbraucher in Schwierigkeiten bringen.

Verschiedene Nutzer, die mit Cisco-Optik zufrieden sind, spricht der günstige Preis von S-Class Optics an. Die Verbraucher stellen sich gleichzeitig eine Reihe von Fragen, z.B. wann sollte die S-Class Optik eingesetzt werden? Was sind die nutzlosen Eigenschaften? Leider gibt es dazu noch keine speziellen Unterlagen. Überraschenderweise haben wir auch aus dem Datenblatt keinen Anhaltspunkt. Aber wir geben Ihnen einige Informationen über die S-Class-Optik, die Sie dabei unterstützen können, mehr darüber zu erfahren. S-Class ist kein WAN-PHY oder OTN, es ist nur Ethernet und hat für die S-Class Kategorie keine TAA-Zulassung. Außerdem haben Optiken, die nicht der S-Klasse angehören, ihre eigenen Temperaturbereiche. S-Class Optiken sind also kostengünstiger und besser für Sie geeignet, wenn Sie ein Werbetreibender oder ein Rechenzentrum sind, das keine Temperaturbeständigkeit, keine besonderen Langstrecken oder andere wichtige Eigenschaften benötigt. In der Tat können wir hier einen versteckten Widerspruch erkennen. Aber als Cisco die S-Klasse vorstellte, ging es natürlich nicht in erster Linie um den Unterschied. Der Hauptgrund für den Verkauf sind die niedrigen Kosten, und was die Kompatibilität betrifft, so gibt es keinen Grund zur Sorge.

Welches ist die beste Option zum Kauf von SFP-10G-SR-S oder SFP-10G-SR?

Dennoch, nach dem Vertrauen von Cisco, Cisco S-Class-Optik ist in der Nachfrage mit der Ausweitung der Fortschritte von Drittanbietern kompatibel Optiken. Zum Beispiel können Sie in einem Glasfasergeschäft für 18 Dollar ein kompatibles SFP-10G-SR Modul von Cisco kaufen, anstatt eine SFP-10G-SR-S-Klasse von Cisco zu einem Preis von etwa 500 Dollar. Wie pro Preisunterschied, ist es unmöglich zu glauben, dass Sie Freude machen können, indem Sie die ähnliche Leistung und Verwendungen, die SFP-10G-SR (Cisco) ist mit. Die S-Class-Optik, die die Voraussetzung für die Implementierung von Rechenzentren auf den gemeinsamen Strecken ist, sollte die perfekte Option für Sie sein, wenn Sie ein echter Cisco-Benutzer sind.

 

Warum ist OM4 notwendig, während OM3 fast die gleiche Aufgabe erfüllt?

Die verschiedenen Arten von Fasern, die durch die OM1- bis OM4-Modelle angeordnet sind, machen die Implementierung von Fasern in einem Data Center, das stark von den Multimode-Fasern beeinflusst wird. Die Singlemode-Fasern haben aufgrund ihrer weitreichenden Kapazitäten Macht und Einfluss auf den Grundaufbau. Der Kerndurchmesser bestimmt die weitreichenden Kapazitäten von Singlemode-Fasern und erlaubt eine Singlemode-Lichtklassifizierung durch die Seite der Faser.

 

 

 

 

Die ISO 11801-Modelle - OM1, OM2 und OM3 - legen eine Methode zur Kategorisierung fest, mit der die verschiedenen Fasermodi beschrieben werden. Über die modale Bandbreite der verschiedenen Modi von Fasern, die ISO 11801 Modell-OM1, OM2 und OM3 gegründet. Es ist schon viele Jahre her, dass reguläre 150/125um different mode fiber (OM2) und 62,5/125um (OM1) in großem Umfang in den Räumlichkeiten eingesetzt wurden. Die Implementierungen von Ethernet (10Mbit/s) bis hin zu Gigabit-Ethernet (1Gbit/s) werden durch diese Fasern sehr komfortabel gefördert. Und da sie eine vergleichsweise große Kerngröße haben, waren sie perfekt für den Betrieb mit LED-Sendern.

Die häufige Verwendung von laseroptimierten 50/125um-Multiplex-Mode-Fasern (OM3) wird durch die neuesten Kreationen ermöglicht. Um 10-Gigabit-Ethernet auf 300 Meter zu fördern, kommen Fasern, die diese Klassifizierung erreichen, mit genügend Bandbreite daher. Die Schöpfer von optischen Fasern haben ihre Herstellungsverfahren weitgehend gereinigt, bis das Modell gebildet wurde und Drähte zur Verfügung gestellt, die 10GbE auf 400 Meter unterstützen. LOMMF ist für die Verwendung mit 850 nm VCSELS gemustert.

Da die Anwender starke Netzwerke bevorzugen, hat die Bewegung in Richtung LOMMF/OM3 stattgefunden. Um Implementierungen mit starker Bandbreite zu fördern, können LEDs nicht unbedingt ausgeschaltet oder aktiviert werden. Daher besitzen sie eine starke Modulationsrate von 622 Mbit/s. VCSEL werden in verschiedenen Netzwerken eingesetzt, die eine hohe und starke Geschwindigkeit haben, und sie sind effektiv bei der Modulation über 10 Gigabit/s.

HABEN OM3 & OM4 DIE GLEICHEN FUNKTIONEN?